Voller Aschenbecher in einer Wohnung
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Expertentipp

Wie kann ich Nikotinspuren dauerhaft beseitigen?

Redaktion

Level: Für Anfänger

Zigarettenrauch hinterlässt Spuren: Wände, Polster und die gesamte Einrichtung werden von einem gelblichen, übel riechenden Nikotin-Belag überzogen. Unser Experte hat Tipps, wie ihr die Nikotinspuren dauerhaft entfernen könnt.

Ein Nutzer hat sich mit folgendem Problem an uns gewandt: "Der Vorbesitzer unserer Wohnung war starker Raucher. Wie ist es möglich, die Nikotinspuren dauerhaft zu beseitigen?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Nikotin selbst ist geruchlos und verfliegt. Was als Nikotingeruch bezeichnet wird, ist das Kondensat aus dem Tabakrauch. Dieser Teer schlägt sich auf Decke, Wänden, Fußböden und Möbeln nieder und dringt in Ritzen und Fugen ein.

Glatte Oberflächen aus Kunststoff oder Fliesen und Glas könnt ihr mit normalem Haushaltsreinigern einfach säubern. Bei Wänden reicht es meist nicht, den gelblichen Belag mit wasserverdünnbaren Farben überzustreichen. Die Ablagerungen auf und in der Wand sind nämlich wasserlöslich. Sie werden samt dem unangenehmen Geruch durch wasserbasierte Farben aktiviert und wieder an die Oberfläche gebracht. Wir empfehlen daher Wandanstriche mit einer lösemittelhaltigen "Schnell-Renovierfarbe".

Tapeten und Teppichböden entfernen

Tapeten und Teppichböden solltet ihr entfernen. Problemzonen sind häufig Fußleisten und Türbekleidungen. Die streicht ihr am besten mit lösemittelhaltiger Lackfarbe und achtet darauf, dass ihr Ritzen und Fugen mit der Farbe abdeckt oder anstreicht.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK