© Getty Images

Wohnen | Listicle

Fliesen bemalen mit Kindern: So geht's richtig

Antonia Eigel

Statt auf Papier zur Abwechslung mal Fliesen mit euren Kindern bemalen? Kein Problem, wir zeigen euch in sechs Schritten wie das geht und nennen euch dazu eine Menge Tipps, worauf ihr achten müsst.

Fliesen sind eine tolle Alternative, wenn ihr mit euren Kindern mal einen anderen Untergrund als Papier oder Pappe bemalen möchtet. Allerdings gibt es hier ein paar Dinge mehr zu beachten, damit am Ende auch richtige Kunstwerke entstehen können. Wir nennen euch die sechs wichtigsten Schritte und geben Tipps, was es zu beachten gilt.

Männlicher weißer Handwerker prüft Stromkabel auf einer Baustelle

Dein Bauprojekt ohne Baumängel.

Mit der Wohnglück Mängelprüfung rechtzeitig Baumängel erkennen und Geld sparen.

Jetzt mehr erfahren

Schritt 1: Geeignete Fliesen auswählen und gründlich reinigen

Grundsätzlich eignet sich fast jede Fliese zum bemalen, sofern ihre Oberfläche einigermaßen glatt ist. Habt ihr die Wahl, nehmt am besten helle Fliesen, darauf decken die Farben später besser.

Die Reinigung der Fliesen übernehmt am besten ihr, denn nicht alle Reinigungsmittel gehören in Kinderhände. Welches ihr dazu verwendet, kommt auf den Grad der Verschmutzung an und ob die Fliese vorher bereits in Gebrauch war. Bei Flecken könnt ihr zum Reinigen auf gewöhnliche Reiniger wie Scheuermilch zurückgreifen. Seifenreste lassen sich gut mit Essig entfernen. Für Fettflecken vermengt ihr den Essig mit etwas Backpulver und tragt ihn auf. Ist die Fliese schon relativ sauber oder nur eingestaubt, reicht es auch, mit etwas Spülwasser und Lappen darüber zu wischen und sie anschließend mit einem Handtuch abzutrocknen.

Schritt 2: Fliesen mit grober Oberfläche abschleifen

Bevor ihr die Fliesen mit euren Kindern bemalt, müsst ihr sie eventuell etwas abschleifen, sofern Unebenheiten hervorstehen. Auf der angeschliffenen Fliese haften die Farben später auch besser. Verwendet dazu sehr feines Schleifpapier oder Schleifvlies. Diese handwerkliche Aufgabe können eure Kinder auch schon gut alleine übernehmen.

Damit sie anschließend sauber arbeiten können, solltet ihr nach dem Schleifen unbedingt einmal alles abwischen oder sogar den Staubsauger rausholen. Verbindet sich der Schleifstaub nämlich mit der Farbe, werdet ihr ihn nie wieder los und das ruiniert das Fliesenkunstwerk eurer Kinder.

Schritt 3: Fliesen vor dem Bemalen grundieren

Damit die Malfarben später besser haften, lohnt es sich, die Fliesen vor dem Bemalen einmal mit einem Fliesenlack vollflächig zu grundieren. Für ein streifenfreies Ergebnis verwendet ihr am besten eine Lackrolle. Sind eure Kinder noch sehr klein, übernehmt ihr die Aufgabe am besten für sie.

Bevor eure kleinen Künstler beginnen, Motive auf die Fliese zu zeichnen, heißt es aber zunächst einmal abwarten bis die Grundierung getrocknet ist. Beachtet dazu unbedingt die Angaben auf der Fliesenlackdose. Sonst gibt es später Geschmiere, das ihr nicht mehr wegbekommt.

Schritt 4: Motive mit Bleistift vorzeichnen

Ist die Farbe erst einmal auf der Fliese, kann das so schnell nicht mehr rückgängig gemacht werden. Und wie schnell hat man sich vermalt. Möchten eure Kinder mit dem Fliesen bemalen aber sofort loslegen, drückt ihnen zunächst einmal Bleistift und Radiergummi in die Hand. So können sie eventuell nochmal Korrekturen vornehmen, bis ihnen ihr Motiv gefällt.

Drückt dabei den Bleistift nicht zu fest auf, sonst blitzen die Striche nach dem Bemalen später durch. Und erinnert sie daran, wenn sie ungeduldig werden: Auch große Meister skizzierten ihre Motive meist erst einmal mit Bleistift vor, bevor sie sich richtig ans Werk machten.

Euren Kindern fällt das Motive zeichnen nicht so leicht? Dann verwendet doch einfach ein paar coole Malschablonen mit Tiermotiven (10-teilig/15 Euro) für die Umrisse. Alternativ könnt ihr auch einzelne Motive und Muster auf einem Stück Karton vorzeichnen und für sie ausschneiden oder Muster direkt auf der Fliese mit Klebeband abkleben.

Schritt 5: Fliesen bemalen

Jetzt geht es ans Bemalen der Fliesen. Achtet darauf, dass ihr wasserbasierte Malfarben für Kinder verwendet, die sich für Fliesen, Stein oder glatte Oberflächen wie Glas eignen. Folgende Materialien solltet ihr außerdem bereitstellen:

  • Alte Zeitungen oder Tischdecke
  • Pinsel
  • Wasserglas zum Pinsel reinigen
  • Bastelfarben für Kinder (17 Euro) oder Fingerfarben (19 Euro)
  • alternativ Glas-/Porzellanmalstifte (circa 20 Euro)
  • Klebeband zum Muster abkleben (am besten verwendet ihr hierfür Goldband, so fransen die Ränder nicht aus)
  • Teller oder Gefäße zum Farben mischen
  • Altes Handtuch zum Pinsel abwischen

Statt vorher Motive mit Bleistift aufzuzeichnen, können eure Kinder ihre Fliesen auch ganz wild bemalen. Zum Beispiel mit den eigenen Fingern, die sie in die Farbe tunken können. Das ist zwar etwas Schweinerei, dafür macht es aber umso mehr Spaß und ist mit Sicherheit ein besonderes haptisches Erlebnis. Schützt den Tisch also vorher unbedingt mit etwas Zeitung oder einer alten Tischdecke und zieht euren Kindern Malkittel oder Kleidung an, die schmutzig werden darf.

Kind bemalt Fliese mit Fingern
Wer braucht schon eine Schablone zum Vorzeichnen, wenn es auch mit den Fingern geht: Lasst der Kreativität eurer Kinder beim Fliesen malen ruhig freien Lauf. © Getty Images/iStockphoto

Schritt 6: Fliese mit Lack versiegeln

Für ein glattes Ergebnis könnt ihr die Fliese abschließend mit einem Klarlack (Acryl) versiegeln. Viele Bastel- oder Fingerfarben werden nach dem Trocknen matt und fühlen sich rau an. Der Klarlack sorgt für eine glatte Oberfläche und zieht einen Schutzfilm über die bemalten Fliesen. So haben eure Kinder lange etwas von ihren Kunstwerken, die sie sich dann in ihr Zimmer hängen können.

Ihr seid gerade fleißig mit euren Kindern am basteln und braucht noch ein paar Ideen? Vielleicht werdet ihr in unserem Artikel Holzarbeiten mit Kindern: 7 kreative Ideen und Basteltipps fündig. Damit beim Werkeln auch nichts schief geht, empfehlen wir euch, einmal in den Artikel Handwerken mit Kindern: Darauf solltet ihr unbedingt achten reinzuschauen.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen