Garage
© Getty Images/iStockphoto

Modernisieren | Expertentipp

Wie kann ich meine feuchte Garage abdichten?

Redaktion

Level: Für Alle

Ein Wohnglück-Nutzer hat das Problem, dass eine Ecke seiner Garage ständig feucht ist. Unser Experte weiß Rat, wie er die feuchte Garage abdichten kann.

Ein Nutzer hat sich mit folgendem Problem an uns gewandt: "Eine Bodenecke in unserer Garage ist immer feucht. Circa 20 Zentimeter hoch in der Ecke und auf beiden Seiten nach zirka 40 Zentimeter zum Boden hin auslaufend. Der Boden und die Wände sind aus Beton, aber nicht in einem Stück gegossen. Eine Wand grenzt ans Haus – von hier kann keine Feuchtigkeit kommen. Die andere Wand grenzt zwei Meter hoch an Erde. Ein Freigraben ist ausgeschlossen. Wie kann ich die Ecke von innen abdichten?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Wasser hat immer den Drang, aus einer kalten Umgebung in eine wärmere vorzudringen; das heißt aus dem kalten Erdreich in die wärmere Umgebung der Garage. Das ist ein Vorgang, der ganz langsam verläuft. Wenn zum Beispiel im Winter der Temperatur-Unterschied zwischen innen und außen groß genug ist, kann Wasser nicht nur meterdicke Mauern sondern auch Beton durchdringen. Der Druck in den Kapillaren ist so groß, dass alle Isolier- und Anstrichmaßnahmen keinen Erfolg haben.

Nicht mit feuchtigkeitshärtendem Kunststoff abdichten

Wenn ihr die Garage mit einem feuchtigkeitshärtenden Kunststoff abdichtet, wird die Situation nur verschlimmert. Wenn ihr damit die Wand sehr großflächig abdichtet, dann kann es sein, dass sie so stark abgedichtet ist, dass sich die darin befindliche Feuchtigkeit neue Wege sucht und in andere Wandteile zieht, die bisher noch trocken waren. Man kann mit dieser Methode die Feuchtigkeit über die gesamte Höhe der Wand bis unter die Decke treiben. Dann besteht die Gefahr, dass die gesamte Außenwand andauernd durchfeuchtet wird.

Optisch kaschieren mit Luftkalkmörtel

Oftmals kann man die Feuchtigkeitsschäden optisch kaschieren, indem man die feuchten Stellen mit einem Luftkalkmörtel oder mit einem Sanierputz abdeckt. Dieser Putz hat die gute Eigenschaft, im Mauerwerk vorhandene Feuchtigkeit auf der Oberfläche gleichmäßig zu verteilen. Das fördert die Verdunstung, ohne dass es zu Salzausblühungen (Salpeter), Schimmelbildung oder zum Abplatzen kommt. Auf diese Weise könnt ihr ohne umfangreiche Sanierungsarbeiten saubere Garagenwände erreichen. Allerdings müsst ihr diese "Kaschierung" gelegentlich wiederholen.

Unser abschließender Hinweis: Ihr habt auch eine Frage und benötigt den Rat unserer Wohnglück-Experten? Kein Problem: Schreibt uns über den Facebook-Messenger und wir stehen euch nach Möglichkeit mit Rat und Tat zur Seite.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK