Rolladen mit Eis und Schnee
© Getty Images

Wohnen | Expertentipp

Was hilft, wenn die Rollläden festgefroren sind?

Eva Dorothée Schmid

Eva Dorothée Schmid

Im Winter kann es unter Umständen passieren, dass ein Rollladen an der Fensterbank oder am oberen Sturz festfriert und sich nicht mehr bedienen lässt. So bekommt ihr ihn wieder los, ohne ihn zu beschädigen.

Folgende Frage erreichte die Wohnglück-Redaktion: "Im Winter passiert es häufiger, dass unsere Rollläden morgens festgefroren sind und sich nicht mehr öffnen lassen. Wie bekommen wir sie wieder los, ohne sie zu beschädigen?"

Auf der Terrasse eines modernen Holzhauses stehen zwei bunte Stühle und die Sonne scheint durch Baumkronen.

Was ist meine Immobilie wert?

Frag den Immo-Rechner! Schon nach 5 Minuten erhältst du einen exakten Marktpreis und viele weitere Infos.

Jetzt Immobilie bewerten

Die Wohnglück-Experten antworten:

Bei sehr nasskalter Witterung kann es im Winter mitunter passieren, dass die Lamellen durch Verdunstung nachts zufrieren und sich nicht von der Fensterbank lösen. Dieses Problem solltet ihr keinesfalls mit Gewalt lösen. Das kann besonders bei elektrisch betriebenen Modellen zu ernsthaften Beschädigungen führen.

Oft hilft es, das Fenster für einige Minuten zu öffnen, damit die warme Raumluft den Bereich antaut. Um den Vorgang zu beschleunigen, könnt ihr mit einem Fön nachhelfen. Heißes Wasser solltet ihr lieber nicht einsetzen, da der plötzliche Temperaturunterschied Risiken birgt.

Tritt das Problem im Erdgeschoss auf, dann könnt ihr auch versuchen, von außen ganz vorsichtig mit der flachen Hand gegen die Lamellen zu klopfen, um die Vereisung zu lösen.

Das solltet ihr nicht tun, um ein Festfrieren zu verhindern

Verzichtet unbedingt darauf, den Motorantrieb unablässig laufen zu lassen, damit der Rollladen sich bewegt. Durch die immense Kraft des Motors kann der Rollladenpanzer eventuell reißen.

Die Rollläden nicht ganz zu schließen, um dem Festfrieren vorzubeugen, ist im Winter nicht zu empfehlen. Denn dadurch geht Wärme verloren. Zudem kann dann die Feuchtigkeit durch die Schlitze in den Lamellen dringen und an der Innenseite der Rollläden gefrieren.

Auch das Behandeln der Rollläden mit Fett ist keine Option. Wenn ihr Türgummifett aus Hirschtalg oder ähnliche Produkte einsetzt, werden die Rollläden zwar prima aufgehen, doch das Fett zieht Schmutz und Staub regelrecht an und bildet mit der Zeit eine klebrige Schicht, die die Beweglichkeit des Rollladens einschränkt. Das Entfernen dieser Fettschicht ist sehr mühsam und zeitaufwendig.

Unser abschließender Hinweis: Ihr habt auch eine Frage und benötigt den Rat unserer Wohnglück-Experten? Kein Problem: Schreibt uns über den Facebook-Messenger oder nutzt unser Kontaktformular und wir stehen euch nach Möglichkeit mit Rat und Tat zur Seite.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen