Mann bearbeitet Riss im Estrich mit Winkelschleifer
© Festool

Modernisieren | Listicle

Estrich reparieren – die besten Tipps bei Rissen im Boden

Antonia Eigel

Ein beschädigter Fliesenspiegel, ein abgesackter Boden oder Schimmel: Risse im Estrich können die Bausubstanz nachhaltig schädigen. Wir nennen Rissursachen und zeigen eine Möglichkeit, wie ihr Risse im Estrich reparieren könnt.

Wurde ein Estrichboden nicht fachgerecht verlegt, können Risse entstehen. Wir nennen weitere häufige Ursachen und stellen euch eine Schritt-für-Schritt-Anleitung sowie eine Materialliste zur Verfügung, damit ihr Risse im Estrich gekonnt selbst reparieren könnt.

Männlicher weißer Handwerker prüft Stromkabel auf einer Baustelle

Dein Bauprojekt ohne Baumängel.

Mit der Wohnglück Mängelprüfung rechtzeitig Baumängel erkennen und Geld sparen.

Jetzt mehr erfahren

Ursachen für Risse im Estrich

Egal ob feiner Haarriss, Netzriss oder Trennriss: Damit Risse im Estrich anständig repariert werden können, ist es wichtig, die Ursache herauszufinden und diese gleich mit zu beheben. Denn es hilft nicht, nur die Symptome zu behandeln.

Nicht immer ist die Ursache aber sofort ersichtlich. Tatsächlich gibt es eine Menge Gründe, warum ein Estrichboden reißen kann. Die häufigsten Ursachen deshalb im Überblick:

  • Risse durch Schwindspannung: Wasserabgabe beim Abbinden des Estrichs (Frühschwinden) oder beim Aushärten (Trocknungsschwinden)
  • Falsches Mischverhältnis des Estrichs
  • Extreme und dauerhafte Belastung
  • Zu frühe Beanspruchung des Estrichs
  • Dehnungsfugen und Schwindfugen wurden nicht eingeplant
  • Zu dünne Estrichschicht, zum Beispiel über Fußbodenheizungen
  • Zugluft, die das Trocknungsverhalten beeinflusst
  • Nicht fachgerechte Verarbeitung beziehungsweise Verdichtung des Estrichs. Dadurch entstehen Hohlräume im Estrich, die zu Rissen führen können.
  • Dämmmaterial unter Estrichschicht hält Verformungen nicht stand, es kommt zu Estrichabsenkungen, zum Beispiel durch schwere Küchenschränke.
  • Fehlende Bewehrung, zum Beispiel fehlende Estrichmatten bei keramischen Bodenbelägen oder Steinbelägen. So können auch Fliesen reißen.

Könnt ihr die Ursache nicht selbst verorten, solltet ihr auf jeden Fall einen Experten zu Rate ziehen. Dieser weiß auch am besten, welche Schritte notwendig sind, um die Ursachen für Risse im Estrich zu beheben. Denn die Risse können auch Auswirkungen auf darüber liegende Schichten haben. Zum Beispiel kann verklebtes Parkett reißen, ein Teppich- oder PVC-Bodenbelag Dehnungsstellen aufweisen oder es können Risse in Fliesen entstehen.

Materialliste für die Reparatur von Rissen im Estrich

Die Reparatur von Rissen in Estrichböden erfordert eine Menge handwerkliches Geschick und etwas Routine mit dem eingesetzten Werkzeug. Im Zweifel solltet ihr die Arbeit also immer einem Fachmann überlassen. Wenn ihr trotzdem selbst tätig werden möchtet, haben wir für euch eine Materialliste sowie alle nötigen Arbeitsschritte zusammengefasst.

Die geläufigste Methode, um Risse im Estrich zu reparieren, ist das Auffüllen mit einem Gießharz und eine Verankerung durch Estrichklammern. Bei Gießharz handelt es sich häufig um ein Zwei-Komponenten-Kunstharz auf Epoxidbasis. Aber auch ein Reaktionskunststoff kann eingesetzt werden.

Estrichklammern oder Wellenverbinder sind wellenförmige Metallstücke, die in querverlaufende Fugen eingesetzt werden, um Bewegungsfugen im Estrich zu verankern oder um Risse vor weiterem Aufreißen zu stoppen.

Das benötigt ihr, wenn ihr einen Riss im Estrich mit Gießharz und Estrichklammern reparieren möchtet:

  • Gießharz (auch Kunstharz)
  • Estrichklammern
  • Winkelschleifer (auch Trennschleifer) mit Diamant-Trennscheibe für Estrichböden
  • Staubsauger
  • Öl- und Fettentferner (wenn notwendig)
  • Schutzhandschuhe und Gummihandschuhe
  • Option 1: Leiste mit Gummirundschnur
  • Option 2: Spachtelmasse und Kelle
  • Quarzsand

Estrich reparieren: Schritt-für-Schritt-Anleitung

Bevor ihr loslegt, ein kleiner Sicherheitshinweis: Tragt beim Einsatz vom Winkelschleifer unbedingt Schutzhandschuhe und Schutzbrille, da auch mal Funken fliegen können. Auch die Schutzhaube des Winkelschleifers solltet ihr nicht abnehmen. Bei tieferen Schnitten ist das Entfernen der Schutzhaube manchmal jedoch unabdingbar. Hier ist besondere Vorsicht geboten!

Eine Schritt-für-Schritt-Anleitung, wie ihr Risse im Estrich mit Gießharz und Estrichklammern reparieren könnt:

  1. Riss öffnen: Riss mit Trennscheibe in Längsrichtung und im rechten Winkel zum Boden bis zur Hälfte, maximal zu zwei Dritteln der Estrichdicke öffnen, damit das Gießharz später optimal eingefüllt werden kann. Die Querschnitte (10 Zentimeter Länge) erfolgen im Abstand von circa 25 bis 30 Zentimetern.
  2. Riss säubern: Staub und Schmutz mit dem Staubsauger entfernen. Der Untergrund muss dazu trocken, fest und insbesondere frei von Wachs, Öl oder Fett sein. Dafür gibt es im Handel spezielle Fett- und Öl-Fleckenentferner.
  3. Gießharz anmischen: In der Regel wird dafür ein zweikomponentiges Kunstharz auf Epoxidharzbasis verwendet. Für das richtige Mischverhältnis lest die jeweiligen Herstellerangaben.
  4. Riss zur Hälfte vergießen: Füllt die Schlitze bis circa zur Hälfte mit dem Gießharz auf. Wir empfehlen euch, bei Arbeiten mit Gießharz Gummihandschuhe zu tragen.
  5. Estrichklammern einlegen: Legt die Estrichklammern in die querverlaufenden Schlitze ein. Sie müssen vollständig in den Schlitzen verschwinden und dürfen nicht überstehen.
  6. Riss vergießen (Option 1): Füllt den Riss weiter bis zur Oberkante mit Gießharz auf. Zieht das überschüssige Material mit einer geraden Leiste mit Gummirundschnur ab. (Diesen Vorgang nennt man auch egalisieren). Die Fläche lasst ihr dann eine Stunde antrocknen.
  7. Riss verspachteln (Option 2): Alternativ könnt ihr den Riss auch verspachteln und mit einer Kelle glatt ziehen. Damit sich die Spachtelmasse später nicht nach innen zieht und Unebenheiten entstehen, muss sie alle Hohlräume vollständig ausfüllen.
  8. Quarzsand einstreuen: Die angetrocknete Fläche streut ihr mit Quarzsand ab und lasst die Fläche vier Stunden trocknen.
  9. Abfegen oder Saugen: Ist alles durchgetrocknet, kann der nicht gebundene Quarzsand abgefegt oder abgesaugt werden.

Alle Arbeitsschritte, wie ihr Risse im Estrich professionell ausbessert, könnt ihr euch in diesem Video noch einmal anschauen:

Inhalt von Youtube

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Youtube. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden. Der Inhalt wird bei Feststellung möglicher Rechtsverletzungen nicht mehr zugänglich gemacht.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen