Neue Grasbrennwerttherme.
© Mona

Bauen | Homestory

Die neue Heizung ist da – Hausbau-Blog, Teil 18

Mona

Level: Für Alle

Endlich ist die neue Heizung da und bereits eingebaut. Und auch der Windfang ist im Rohbau fertiggestellt. Für die nächste Heizperiode sind wir also gewappnet.

Hallo ihr Lieben,

pünktlich zum neuen Jahr und zum Wintereinbruch in Hamburg (und nachdem das Dach gedämmt wurde) startete das nächste Gewerk mit seinen Arbeiten: der Heizungsbauer.

Zunächst mussten die Maurer vor Weihnachten noch den Kellerraum für die neue Gastherme ausbessern, die alten Löcher in den Wänden und im Boden schließen und alles ein wenig begradigen. Später wollen wir hier noch die Wände weiß und den Boden grau streichen.

Über die Feiertagspause konnte der Putz gut trocknen, so dass unser Heizungsbauer (Firma Diehn) pünktlich zum Jahresanfang starten konnte. Innerhalb kürzester Zeit stand die neue Gastherme an ihrem Platz und die Heizungsrohre waren in den Kellerräumen gezogen.

Auch die ersten Heizkörper im Keller- und im Erdgeschoss wurden bereits montiert und die Heizungsanlage in Betrieb genommen. So war unser Häuschen im Winter zumindest temperiert und ist nicht komplett ausgekühlt, was man bei einem Altbau – sofern man noch ein paar alte Einbauten und Holzbauteile retten möchte – tunlichst vermeiden sollte. Wenn ein altes Haus erst einmal durchfriert, leidet die alte Bausubstanz erheblich.

Heizungsinstallation klappt super

Für die Kellerräume haben wir eher einfache Plattenheizkörper ausgesucht. Im Erdgeschoss sind sie um einiges schicker. Hier haben wir uns für schmale hohe Heizkörper entschieden, die sich gut in die Altbau-Räume einfügen.

Wir konnten die Heizungen größtenteils im Bereich hinter den Zimmertüren anordnen, um nicht unnötig Wandfläche für die spätere Möblierung und Deko zu verlieren. Im Dachgeschoss sind zunächst einmal andere Gewerke dran.

Der erste Schritt der Heizungsinstallation hat wirklich super geklappt – endlich mal ein Gewerk ohne ungeplante Überraschungen. ;)

Das gesamte Erdgeschoss haben wir direkt über den Keller angeschlossen und die Leitungen in den einzelnen Räumen einfach durch die Kellerdecke hindurch gebohrt. Das ging deutlich schneller und einfacher, als überall Wandanschlüsse in den brüchigen, alten Wänden herzustellen. Das ist so ein typischer Kompromiss im Altbau, um es sich nicht noch schwerer zu machen, als es ohnehin schon ist. ;)

Die Verbindung ins Obergeschoss wird durch einen Steigestrang in der kleinen Abstellkammer hinter dem Kaminzimmer erfolgen. Da stören die Leitungen am wenigsten.

Zum Glück ist jetzt erstmal der lang ersehnte Frühling da und das Thema Heizung hat sich bald für ein paar Monate erledigt. Für die nächste Heizperiode sind wir aber gewappnet. Fehlt nur noch ein Kaminofen für die Gemütlichkeit. :)

Neuer Windfang ist fertig

Auch im Eingangsbereich hat sich einiges getan: Der Rohbau für unseren neuen Windfang steht!

Hier zeige ich euch ein paar Bilder vom Bau des Windfangs:

Als erstes wurde das Fundament betoniert. Anschließend wurden die Wände gemauert und zum Schluss wurde noch ein kleiner Dachstuhl errichtet. Nun können die Abdichtungs- und Außenputzarbeiten folgen, bevor auch hier der Dachdecker loslegt. Dazu schon bald mehr.

Bis zum nächsten Mal,

Eure Mona

Weitere Blog-Einträge

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK