© Getty Images

Modernisieren | Expertentipp

Wie kann ich glatte Bodenfliesen rutschfest machen?

Redaktion

Redaktion

Glatte Bodenfliesen sind im eigenen Heim oft ein Ärgernis – man rutscht darauf einfach leicht aus. Kann ich glatte Fliesen nachträglich rutschfest machen? Unser Experte weiß Rat.

Ein Nutzer hat sich mit folgendem Problem an uns gewandt: "Kann man glatte Bodenfliesen rutschfest machen?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Es gibt theoretisch drei Techniken, die Oberfläche von Fliesen, keramischen Platten und Natursteinböden nachträglich rutschhemmend auszurüsten:

1. Ätzen oder Feinstrahlen

Durch Ätzen oder Feinstrahlen der Glasur keramischer Bodenfliesen entsteht eine raue Oberfläche. Allerdings beschädigt das auch die Glasur der Fliesen.

2. Mit einem Kunststoff-Überzug beschichten

Dabei werden die Fliesen mit einem Kunststoff überzogen, der ein feines Granulat enthält. Allerdings müsst ihr wissen, dass die Einwirkung durch warmes Wasser und die mechanische Belastung beim Drübergehen dazu führt, dass die Beschichtung nicht dauerhaft hält.

3. Selbstklebende Antirutsch-Streifen oder -Sticker

Es gibt Antirutsch-Streifen, die selbstklebend sind und eine raue Oberfläche haben. Sie sind transparent und eignen sich für den Nassbereich. Diese Methode ist am wirkungsvollsten, wenn ihr glatte Fliesen nachträglich rutschfest machen wollt.

In der Dusche ist eine nachträgliche Anti-Rutsch-Behandlung von glatten Bodenfliesen eine größere Herausforderung. Denn der Effekt kann durch Seifenreste und die intensive Beanspruchung nachlassen. Dann müsst ihr wieder ran.

Wenn ihr mehr wissen wollt, empfehlen wir euch unsere Ratgeber-Artikel über rutschfeste Fliesen und über Nutzungsklassen, Abriebklassen und Rutschhemmung bei Bodenbelägen.

Das wird dich auch interessieren