Fugenloses Bad
© Getty Images

Modernisieren | Expertentipp

Kann ich an den Wänden meines Bades einen Bodenbelag anbringen?

Redaktion

Level: Für Fortgeschrittene

Ein Wohnglück-Nutzer hat im Urlaub ein Bad gesehen, dessen Wände statt mit Fliesen mit Bodenbelag vollflächig beklebt waren. Unser Experte erklärt, wie ihr so ein fugenloses Bad auch zuhause hinbekommt.

Ein Nutzer hat sich mit folgendem Problem an uns gewandt: "Im Urlaub habe ich ein Bad gesehen, dessen Wände statt mit Fliesen mit Bodenbelag vollflächig beklebt waren. Dadurch gab es keine lästigen Fugen und das Bad sah sehr elegant aus. Gibt es hierzu Erfahrungen, welche Beläge mit welchem Kleber verwendet werden können? Wo liegen die Schwierigkeiten?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Es ist durchaus möglich, an den Innenwänden einer Dusche statt Fliesen einen Fußbodenbelag anzubringen. Dabei müsst ihr folgendes beachten:

Nicht jeder Belag eignet sich

Ihr solltet nur Kunststoffbeläge, also PVC oder Vinyl in Bahnen verlegen, die eine möglichst glatte, kaum profilierte Oberfläche haben. Das erleichtert die laufende Reinigung. Außerdem müsst ihr die Fugen sicher abdichten.

Vorhandene Fliesen solltet ihr nicht einfach überdecken, da sich erfahrungsgemäß das Fugenbild im Laufe der Zeit abzeichnet. Eine geputzte Wandfläche muss fest und tragfähig sein. Ihr müsst sie mit Tiefgrund vorstreichen.

Den Belag könnt ihr mit einem handelsüblichen Fußbodenbelag-Kleber anbringen. Dabei wird der Kleber gleichmäßig mit einem Zahnspachtel auf die Wand aufgetragen. Dann drückt ihr den Bodenbelag in das Kleberbett und reibt ihn fest an.

Abdichten mit farblosem Silikon

Nachdem der Kleber einige Tage lang getrocknet ist, könnt ihr die Nähte oben, an den Seiten und am Duschbecken mit Silikon-Dichtmasse, farblos abdichten. Dabei müsst ihr gerade im unteren Bereich sehr sorgfältig vorgehen, damit keine Feuchtigkeit hinter dem Belag einziehen kann.

In die senkrechten Ecken klebt ihr Winkelprofile aus Aluminium (Baumarkt) ebenfalls mit Silikon-Dichtmasse ein. Ganz besondere Sorgfalt erfordern die Rohrdurchgänge von Wasserhahn und Dusche. Diese müsst ihr mit den im Sanitärbereich üblichen Kappen abdichten. Nur die Fugen zwischen Wand und Kappe könnt ihr jeweils mit Silikon-Dichtmasse abdichten, denn diese darf nur im Millimeter-Bereich aufgetragen werden. Größere Fugen, Zwischenräumen und Fehlstellen könnt ihr nicht mit Silikon-Dichtmasse abdichten, da diese im Laufe der Zeit schrumpft.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK