© iStock/Getty Images/yunava1

Modernisieren | Ratgeber

Wo kann man leere Bauschaumdosen entsorgen?

Antonia Eigel

Antonia Eigel

Was viele nicht wissen: Leere PU-Schaumdosen gelten als Sondermüll und dürfen nicht im Restmüll landen. Es gelten gesetzliche Vorschriften, an die ihr euch halten müsst. Wo und wie ihr leere Bauschaumdosen entsorgen dürft, erfahrt ihr hier.

25 Millionen Bauschaumdosen werden jährlich auf deutschen Baustellen verarbeitet, so berichtet die Deutsche Umwelthilfe. Der Montageschaum – auch PU-Schaum oder PUR-Schaum genannt, PU / PUR ist die Abkürzung für Polyurethan – wird hauptsächlich zum Dämmen genutzt oder kommt beim Fenster-Einbau zum Einsatz. Doch wohin mit der Bauschaumdose, wenn sie leer ist? Warum sie als Sondermüll gilt und nichts im Hausmüll zu suchen hat und wo ihr leere Bauschaumdosen entsorgen könnt, erfahrt ihr hier.

Darf man PU-Schaum über den Hausmüll entsorgen?

Bauschaum – auch PU-Schaum genannt – ist ein Schaumgemisch aus Polyurethan. Dieses wird in den meisten Fällen zum Abdichten verwendet. Ist der Schaum ausgehärtet, ist er laut Deutscher Umwelthilfe umweltneutral und darf ganz einfach über den Restmüll entsorgt werden.

Leere Bauschaumdosen nicht über den Hausmüll entsorgen

Das gilt aber nicht für Bauschaumdosen. Nach dem Kreislaufwirtschafts- (KrWG) und Verpackungsgesetz (VerpackG) gelten gebrauchte PU-Schaumdosen als Sonderabfall und dürfen nicht über den Restmüll, Gelben Sack, Weißblechcontainer oder den Baumischabfall entsorgt werden.

Was aber, wenn die Dose komplett geleert ist? Darf sie dann in den Gelben Sack oder in die Gelbe Tonne wandern, genauso wie entleerte Farbsprühdosen? Die Antwort lautet: Nein, denn es ist nur bedingt möglich, Bauschaumdosen vollständig zu entleeren. Es verbleiben immer Restmengen in den Dosen, die deshalb als "besonders überwachungsbedürftige Abfälle" gelten. Baumschaumdosen gehören deshalb auf keinen Fall in den Hausmüll, auch wenn sie den Anschein erwecken, leer zu sein.

Wo kann man Bauschaumdosen entsorgen?

Hersteller von PU-Schaum schreiben vor, den Abfall beziehungsweise leere Baumschaumdosen unter Beachtung der örtlichen und nationalen Vorschriften zu entsorgen. Möglichen Anlaufstellen in Deutschland:

  1. kommunale Sammelstellen (bei kleineren Mengen)
  2. lokaler Wertstoffhof (Entsorgung kann kostenpflichtig sein)
  3. Baumärkte (zum Beispiel Bauhaus oder Obi)

Wichtiger Hinweis: Leere PU-Schaumdosen solltet ihr nur über offizielle Sammelstellen entsorgen lassen. Diese halten die gesetzlichen Vorgaben aus dem KrWG und VerpackG ein. Das Unternehmen "Produkte durch Recycling" (PDR) bietet auf seiner Website eine tolle Möglichkeit, sich Annahmestellen für die Rückgabe von PU-Schaum-Dosen anzeigen zu lassen. Über sein Sammel- und Rückholsystem ist die PDR in der Lage, alle am deutschen Markt verkauften PUR-Schaumdosen zu erfassen, nach Thurnau zu transportieren und einschließlich der Restinhaltsstoffe stofflich zu verwerten. Die PDR kann eine PUR-Schaumdose zu über 95 Prozent in Rohstoffe und Produkte verarbeiten. Diese Wertstoffe werden dann in den Wirtschaftskreislauf zurückgeführt.

Nehmen alle Baumärkte leere Bauschaumdosen an?

Nicht alle Baumärkte nehmen leere PU-Schaumdosen entgegen und die, die es tun, weisen darauf häufig nicht eindeutig hin oder informieren nicht ausreichend. Zu diesem Ergebnis kam die Deutsche Umwelthilfe im Rahmen eines bundesweiten Service-Checks. Dabei nahm sie Baumärkte und kommunale Sammelstellen in puncto Kundeninformation und Kundenservice zur umweltfreundlichen Sammlung und Entsorgung von schadstoffhaltigen Bauschaumdosen genauer unter die Lupe. Außerdem untersuchte sie, welche Möglichkeiten es für die Kunden gab, gebrauchte Bauschaumdosen zurückzugeben.

Bei der Mehrheit kommunaler Sammelstellen stellte sie jedoch erhebliche Defizite fest. Baumärkte schnitten besser ab. Neun von zehn Baumärkten kamen ihrer gesetzlichen Informationspflicht über Rückgabemöglichen nach. Positiv hob die Deutsche Umwelthilfe hervor, dass Baumärkte ein vielseitiges Angebot an Kommunikationsmitteln bereitstellten, die über die Rücknahme von leeren Bauschaumdosen informierte.

Ausbaufähig sei aber die mündliche Kundenberatung sowie die Rückgabepraxis. Nur die Hälfte aller Baumärkte hatte im Test verbraucherfreundliche Sammelboxen für die Rückgabe bereitgestellt. Im direkten Kundenkontakt versäumte das Fachpersonal in fast allen Fällen auf die Entsorgungsmöglichkeiten von Bauschaum hinzuweisen.

Das wird dich auch interessieren