Kronleuchter im Landhaus Stil
© Loberon

Wohnen | Info-Guide

Kronleuchter: Moderne Modelle für jeden Geschmack

Sabine Tropp

Sabine Tropp

Ob modern, klassisch, aus Kristall oder im Industrie-Look: Wir zeigen tolle Kronleuchter-Modelle und geben Tipps zum Inszenieren, Installieren & Pflegen.

Wer glaubt, opulente Kronleuchter gehören nur in Schlösser oder Museen, irrt gewaltig. Rundum erneuert, haben die Lüster längst moderne Wohntrends und vor allem heimische Wohnzimmer erobert. Funkelten sie früher majestätisch in geschliffenem Bleikristall, geben Kronleuchter Wohnräumen, Küchen und sogar Fluren – passend zu jedem Geldbeutel und zu jeder Einrichtung – ein extravagantes Ambiente.

Kronleuchter gibt es in allen Größen, Formen und Materialien – wir geben im Folgenden einen Überblick und nennen euch Modelle sowie praktische Tipps.

Kronleuchter für jeden Raum: Was passt und was nicht?

Eines möchten wir vorweg klarstellen: Erlaubt ist natürlich, was euch gefällt. Ganz egal, ob nostalgischer Vintage-Stil, gemütlicher Shabby Chic, cooler Retro-Look oder minimalistisch-modernes Design. Lasst euch von der unglaublichen Vielfalt auf dem Kronleuchter-Markt inspirieren. Wir geben euch Tipps zum perfekten Inszenieren, Installieren und Pflegen der luxuriösen Prachtstücke.

Folgende Bildergalerie vermittelt euch einen guten Eindruck, wie sich unterschiedlichste Kronleuchter in ihre Umgebung einpassen können.

Ein Kronleuchter zieht als strahlender Mittelpunkt des Raumes alle Blicke auf sich. Verströmten klassische Lüster einst vor allem über riesigen Esstischen oder in großen Salons ihr sanftes Licht, zieren die neuen Varianten das ganze Haus.

Im zierlichen Miniformat finden Kronleuchter selbst noch in der kleinsten Ecke Platz. Folgender Artikel gibt euch übrigens einen guten Überblick darüber, wie ihr Lichtquellen zu Hause generell bestmöglich nutzen könnt:

Kronleuchter-Modelle: Von Vintage bis Shabby Chic

Die Königsklasse unter den Lüstern sind natürlich die Kristallkronleuchter. Sie versprühen mit aufwendig geschliffenen Elementen einen Hauch von Dekadenz. Doch es muss nicht gleich das teure Luxusmodell über einem vierstelligen Betrag sein. Erschwingliche Kronleuchter aus Glas oder Kunststoff gibt es bereits ab etwa 100 Euro.

Die filigranen Lüster lassen sich so gut wie mit jedem Stil kombinieren. Im Wohnzimmer kommen Kronleuchter im schimmernden Vintage-Stil über plüschigen Samtsesseln und -sofas zur Geltung.

Als glamouröser Kontrast lockern die Nostalgiker schlichten Skandi-Look sowie puristische Designermöbel in Ess- und Schlafzimmer auf. Zierliche Modelle im Shabby Chic bringen Wärme und Gemütlichkeit in moderne Einbauküchen.

Nostalgische Kronleuchter
Nostalgische Kronleuchter sind von jeher ein majestätischer Anblick. © MW Glasberg

Stylishe Retro-Kronleuchter für Mid-Century-Fans

Die typische Optik der 50er- bis hin zu den 70er-Jahre-Lampen stand Modell für junge Designer. Sie haben neue Retrolampen aus Glas und Metall kreiert, mal in Tütenform mal als Zylinder – ideale Begleiter zum Revival des Mid-Century-Looks mit seinen Formholz-Möbeln, grafischen Mustern und ausdrucksstarken Farben.

In folgendem Artikel geben wir euch einen guten Überblick darüber, was Lampen im Mid-Century-Stil so besonders macht, diese Design-Klassiker sind heute beliebter denn je:

Moderne Kronleuchter von industrial bis puristisch

Viel Eisen, angedeutete Glühbirnen und rostige Oberflächen machen den rauen Charme von Kronleuchtern im Industrie-Stil aus. Neben funktionalen Möbeln verpassen Mutige mit den rustikalen Lüstern kuscheligen Sitzlandschaften oder heimeligen Landhausmöbeln den besonderen Kick.

Wem dies nicht puristisch genug ist, für den haben kreative Köpfe das Konzept des Kronleuchters gleich ganz neu erfunden. Auf die reine Form des Klassikers reduziert, dafür aber in ungewöhnlichen Formen und Farben, dient er als starkes Statement über unifarbenen Sitzecken, schlichtem Ikea-Mobiliar und gemütlichem Hygge-Style.

Kronleuchter im Eisenkäfig
Im Eisenkäfig versteckt sich ein Minilüster. © Loberon

Wie werden Kronleuchter sicher aufgehängt?

Wer folgende drei Punkte beherzigt, sollte mit dem Aufhängen seines Kronleuchters keine Probleme haben. Natürlich haben wir hier in der Theorie gut reden – wer unsicher ist, holt sich am besten die Hilfe eines Fachmanns. Und darüber hinaus bieten wir euch in folgendem Ratgeber weitere hilfreiche Tipps: "7 Anfängerfehler beim Lampe anschließen – und wie ihr sie vermeidet".

  1. Kronleuchter im oberen Raumviertel installieren, damit sich niemand den Kopf stößt. Über einem Tisch sollte die Lampe weder blenden noch das Blickfeld stören.
  2. Beim Anschluss der Stromkabel im Zweifel einen Elektrofachmann hinzuziehen. Das Kabelwirrwarr älterer Kronleuchter schließt er gefahrlos an und tauscht, falls nötig, marode Kabel aus.
  3. Schwere Kronleuchter brauchen spezielle Dübel oder Aufhängungen. Informiert euch am besten schon beim Kauf, wie ihr das gute Stück später sicher unter der Decke unterbringt.

Wie werden Kronleuchter am besten gereinigt?

Kristall-, Kunststoff- oder Glasteile eines Kronleuchters sollten ein- bis zweimal im Jahr gereinigt werden. Staub lässt sich einfach mit einem Staubwedel entfernen oder die Kristalle mit der kleinen Düse des Staubsaugers auf unterster Stufe absaugen.

Hartnäckigen Schmutz löst ein Spezialreiniger aus dem Handel. Der lässt sich auch preiswert selbst herstellen: Fünf Liter Wasser mit ein paar Spritzern Spülmittel und 250 Milliliter Essig mischen. Nach dem Trocknen bleibt kein Wasserfleck auf dem Kronleuchter zurück, ein Polieren ist somit überflüssig.

Unser abschließender Tipp: Für wen es nicht gleich ein Kronleuchter sein muss, der findet vielleicht gefallen an etwas weniger pompösen Beleuchtungs-Ideen. Schaut doch einfach mal in folgendem Artikel vorbei, wenn ihr euch für inspirierende Wohnzimmerlampen interessiert:

Lies noch mehr…