Einfamilienhaus aus dem 3-D-Drucker mit den ersten Bewohnern
© 3dprintedhouse

Wohnen | News

Erstes Haus aus dem 3D-Drucker in Europa ist bezugsfertig

Im niederländischen Eindhoven wohnen jetzt erstmals in Europa Menschen in einem gedruckten Haus. Das Betonhaus aus dem 3D-Drucker hat nur wenige Ecken und viele Schichten.

Die Niederländer Elize Lutz und Harrie Dekkers zählen zu den ersten Menschen in Europa, die in einem Haus wohnen werden, das komplett aus einem 3D-Drucker stammt. Das Rentnerpaar erhielt am 30. April die Schlüssel für das 94 Quadratmeter große Haus in Eindhoven. Sechs Monate lang dürfen die beiden für 800 Euro Miete pro Monat nun darin wohnen.

Energieeffizientes Haus in Form eines Felsens

Bei Europas erstem Wohnhaus aus dem 3D-Drucker handelt es sich um ein freistehendes einstöckiges Haus aus Beton. Es hat die Form eines großen Felsens und verfügt über ein geräumiges Wohnzimmer und zwei Schlafzimmer. Dank der extra dicken Isolierung und des Anschlusses an das Wärmenetz ist das Haus komfortabel und energieeffizient.

Der Bungalow besteht aus 24 Bauelementen, die der 3D-Betondrucker der Technischen Universität Eindhoven in einer Halle gefertigt hat. Schicht für Schicht sprühte der Roboterarm des Druckers dabei den Beton auf eine Metallplatte, so dass nach und nach eine leicht geriffelte Wand entstand. Diese kann gerade, schräg oder rund sein. Der Bau des Hauses dauerte laut Hersteller insgesamt etwa ein halbes Jahr lang. Allerdings wurden nur etwa fünf Tage Druckzeit benötigt.

Das erste von fünf Häusern aus dem 3D-Drucker

Das Haus aus dem 3D-Drucker ist das erste von fünf Häusern, die im Rahmen des Milestone-Projekts aus Beton gedruckt werden sollen. Sie werden nacheinander gebaut, damit mit jeder neuen Baurunde die Technik verbessert werden kann. Bald werden die Projektpartner mit der Gestaltung der nächsten Häuser beginnen. Diese sollen mehrere Stockwerke haben. Daher ist eine Weiterentwicklung der Technik erforderlich.

3D-Druck als Zukunft des Bauens?

Theo Salet, Professor für Betonkonstruktionen an der Technischen Universität Eindhoven, sagt: "Mit diesem kleinen Gebäude wurde ein erster großer Schritt in der Entwicklung des Bauwesens zu einer hochwertigen Fertigungsindustrie unternommen. Vom Entwurf bis zur Umsetzung führt die Digitalisierung zu nachhaltigen und erschwinglichen Wohnungen, die auf die Wünsche der Bewohner zugeschnitten sind."

Häuser aus dem 3D-Drucker könnten den Häuserbau verändern, denn der 3D-Druck macht Gebäude in ungewöhnlichen Formen und mit vielen Rundungen möglich. Design-Vorgaben durch eckige Grundformen des Materials, Betonplatten und Steine beispielsweise, fallen weg.

In den vergangenen Jahren haben einige Projekte rund um den 3D-Druck von Wohnhäusern von sich reden gemacht. Bereits 2014 berichteten Medien darüber, dass eine chinesische Firma innerhalb kürzester Zeit einen ganzen Straßenzug in Shanghai bestehend aus zehn Häusern gedruckt hätte.

In den USA hat die Firma Icon 2018 die erste offizielle Baugenehmigung für ein Haus aus dem Drucker in den Vereinigten Staaten erhalten. Daraufhin ließ das Team innerhalb von wenigen Wochen in der texanischen Hauptstadt Austin ein Gebäude entstehen. Und auch in Russland ist ein Wohnhaus aus dem 3D-Drucker entstanden. Mehr dazu lest ihr in unserem Artikel "Häuser aus dem 3D-Drucker: Ist das die Zukunft des Bauens?"

Auch in Deutschland entsteht ein Haus aus dem 3D-Drucker

In Deutschland entsteht in Beckum in Nordrhein-Westfalen ebenfalls ein Wohnhaus aus dem 3D-Drucker. Es soll noch 2021 fertiggestellt werden. Mehr dazu lest ihr hier:

Das wird dich auch interessieren