Eva Brenner, TV-Star und Kolumnistin bei wohnglück.de, sitzt auf einer alten Werkbank
© privat

Wohnen | Statement

Eva Brenner: 7 Dinge, die den Flur zum Aufenthaltsraum machen

Eva Brenner

Ist ja nur der Flur? Von wegen! TV-Moderatorin und Wohnglück-Kolumnistin Eva Brenner über einen unterschätzten Raum, der ihrer Meinung nach viel mehr Aufmerksamkeit verdient.

Der Flur wird meiner Meinung nach komplett unterschätzt. Es ist nämlich der Raum, durch den wir am häufigsten durchgehen. Trotzdem denken viele: "Das ist ja nur ein Nebenraum, da wohne ich ja nicht". Ich finde aber, der Flur hat es verdient, mal in den Fokus gerückt zu werden.

Hier meine sieben Punkte, die aus jedem Flur einen Raum mit Mehrwert machen:

1. Schönes Licht

So ein Flur ist häufig ein innen liegender Raum ohne natürliches Tageslicht. In meiner Kolumne zum Thema Beleuchtung habe ich berichtet, wie wichtig ich Licht von möglichst vielen, unterschiedlichen Quellen finde. Das gilt auch für den Flur. Neben dem Deckenlicht habe ich bei mir zum Beispiel noch ein atmosphärisches Licht auf der Kommode stehen. So kann ich wählen, ob ich den Raum gut ausgeleuchtet haben will oder nur ein Orientierungslicht benötige. Auf jeden Fall solltet ihr dafür sorgen, dass der Flur nicht nur durch eine schwache Birne an der Decke beleuchtet wird.

2. Große Spiegel

Noch ein kurzer Blick, bevor ich das Haus verlasse – so ein Spiegel ist sozusagen die letzte Instanz. Neben der Möglichkeit für den persönlichen Check haben Spiegel noch einen weiteren Vorteil: Sie vergrößern optisch den (meist recht kleinen) Flur. Ich finde, je größer der Spiegel desto besser.

3. Guter Duft

Ich finde es gib kaum etwas Schlimmeres als muffige Räume. Gerade der Flur als Eingangsbereich muss gut riechen. Da reicht es manchmal schon, richtig durchzulüften. Alternativ sorgen Raumdüfte oder Aromaöle dauerhaft für einen guten Geruch. Jedes Mal, wenn man den Flur durchkreuzt, hat man dann Wohlgerüche in der Nase.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Pinterest herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

4. Nicht zu bunt

Durch Jacken und andere Utensilien, die im Flur verstaut werden, wird es im Flur automatisch bunt. Wenn der Flur selbst dann noch mit unterschiedlichen Farben gestaltet ist, wirkt das schnell überladen. Ich bin ein großer Freund von monochromen Farben, gerade im Flur. Die Farbe selbst kann dann gern auch kräftig sein, dass passt gerade bei kleinen Räumen gut. Aber bitte wie gesagt nicht zu bunt werden oder mit gemusterten Tapeten arbeiten.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Pinterest herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

5. Passende Sitzgelegenheit

Das ist natürlich eine Platzfrage, aber eine Sitzgelegenheit im Flur finde ich nicht nur schön, sondern auch praktisch. Ob schmale Bank oder alter Kinosessel, der sich einklappen lässt – man muss im Flur einfach mal sitzen können, um sich Schuhe an- und auszuziehen.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Pinterest herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

6. Stauraum oder Ablage

Bei Stauräumen und Ablagen nach Möglichkeit Möbel auswählen, die Türen haben oder andere Möglichkeiten bieten, das Verstaute auch zu verstecken. Ob Schuhe, Jacken oder Schlüssel – geschlossene Fronten bringen Ruhe und Ordnung in einen Raum, der sonst gern auch mal wie eine Rumpelkammer aussieht. Aber: Ihr solltet nicht nur rein funktional denken. Das ist ein wenig eine Gratwanderung, aber hier kommen wir direkt zum nächsten Punkt.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Pinterest herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

7. Freundliche Atmosphäre

Ein klein wenig Deko kann nicht schaden. Eine Vase, ein Windlicht oder ein schönes Bild sorgen für eine freundliche Atmosphäre. Wichtig ist dabei, nicht zu kleinteilig zu werden.

Empfehlung unserer Redaktion

Zur Ergänzung des Artikels hat die Redaktion einen passenden Inhalt von Pinterest herausgesucht.

Ich stimme zu, dass externe Inhalte geladen werden. Damit können personenbezogene Daten an Dritte übermittelt werden. (Weitere Infos in der Datenschutzerklärung)

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ aus selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen