gefliester Balkon
© Getty Images/iStockphoto

Modernisieren | Expertentipp

Kann ich meinen gefliesten Balkon mit einer Kunststoffbeschichtung abdichten?

Redaktion

Level: Für Fortgeschrittene

Ein Wohnglück-Nutzer möchte seinen mit Fliesen belegten Balkon abdichten. Er fragt unseren Experten, ob Kunststoff dafür geeignet ist.

Ein Wohnglück-Nutzer hat sich mit folgender Frage an uns gewandt: "Ich möchte meinen mit Fliesen belegten Balkonfußboden mittels einer Beschichtung (Kunststoff oder flüssige Teichfolie) abdichten. Ist das möglich?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Sicher ist es theoretisch möglich, marode Fliesen-Beläge auf Balkonen mit Kunststoffbeschichtungen zu sanieren. Voraussetzung ist allerdings, dass sämtliche Fliesen – ohne Ausnahme - noch fest mit dem Untergrund verbunden sind. Es darf keine Feuchtigkeit im Untergrund vorhanden sein – macht vorher unbedingt eine Feuchtigkeitsmessung in den Fugen.

Die richtige Kunststoffbeschichtung

Grundsätzlich müsst ihr dabei Folgendes beachten:

  • Auf hochglänzenden Fliesen-Oberseiten kann es Haftungsprobleme geben. Einige Hersteller empfehlen, die Fliesen anzuschleifen.
  • Bei der Wahl einer Kunststoffbeschichtung solltet ihr darauf achten, dass sie beständig gegen mechanische Beanspruchungen ist. Andernfalls können spitze Absätze und Metallfüße von Balkonmöbeln ohne Kunststoffkappen die Kunststoffoberfläche sehr schnell zerstören.
  • Flüssige Teichfolie ist zur Beschichtung von Fußböden nicht geeignet, da der getrocknete Film weich, elastisch und daher nicht trittfest ist.
  • Alle Produkte der organischen Chemie – und das sind Kunststoffe – werden im Laufe der Zeit durch das ultraviolette Sonnenlicht zerstört, die Oberfläche wird spröde und morsch. Bei farblosen Beschichtungen läuft dieser Vorgang sehr schnell ab. Nach circa drei Jahren beginnt hier die "Verwitterung". Farbige Kunststoffbeschichtungen halten einige Jahre länger. Es gibt jedoch Anbieter, die eine längere Lebensdauer garantieren.
  • Mit im Handel erhältlichen farblosen "Imprägnierungen" können zwar die Fugen vorläufig "abgedichtet" werden. Das unterschiedliche Ausdehnungs- und Schwundverhalten der einzelnen Baustoffe (Fliesen/Fugenmörtel) wird allerdings nicht verhindert. Dass sich später Haarrisse bilden, in die dann Wasser eindringt, könnt ihr durch eine Imprägnierung nicht verhindern.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK