Frau sitzt an Tisch vor Tageslichtlampe
© Getty Images

Wohnen | Ratgeber

Tageslichtlampe für den Schreibtisch: Worauf es beim Kauf wirklich ankommt

Antonia Eigel

Antonia Eigel

Tageslichtlampen fördern die Konzentration, lindern körperliche Beschwerden und helfen gegen Winterdepression. Wer sich die Lampe auf den Schreibtisch stellen möchte, sollte beim Kauf einige Dinge beachten. Wir haben fünf wichtige Punkte zusammengefasst und geben euch einen Überblick über Modelle.

Eine Tageslichtlampe auf dem Schreibtisch ist wie Balsam für Körper und Seele: Sie reduziert Stress, verhindert Kopf- und Augenschmerzen und fördert eure Konzentrationsfähigkeit.

In erster Linie werden Tageslichtlampen allerdings zu Lichttherapie-Zwecken eingesetzt. Die künstliche Lichtquelle imitiert Tageslicht und regt so die Produktion von Vitamin D und Serotonin an. Das kann euch auch an eurem Arbeitsplatz die Laune verbessern und in der kalten Jahreszeit gegen Winterdepressionen helfen. Man nennt diese Lampen auch Lichtdusche.

Damit ihr von den positiven Effekten einer Tageslichtlampe auf eurem Schreibtisch profitieren könnt, solltet ihr beim Kauf auf folgende fünf Dinge achten:

1. Qualitätsmerkmale von Tageslichtlampen

Viele Tageslichtlampen wirken auf den ersten Blick so, als könnten sie natürliches Tageslicht exakt imitieren. Häufig aber trügt der Schein, denn viele Tageslichtlampen geben nur die Farbtemperatur von Tageslicht wieder.

Um optimale Seh- und Arbeitsbedingungen an eurem Arbeitsplatz zu schaffen, solltet ihr deshalb beim Kauf einer Tageslichtlampe darauf achten, dass ihr in der Produktbeschreibung den Begriff "Vollspektrumlicht" findet und es sich um ein "Zertifiziertes Medizinprodukt" handelt.

Mann sitzt mit Tablet vor Tageslichtlampe
Tageslichtlampen mit Vollspektrumlicht imitieren Sonnenlicht und helfen nachgewiesen gegen Winterdepressionen. © Getty Images/iStockphoto

Was bedeutet Vollspektrumlicht bei Tageslichtlampen?

Sonnenlicht enthält alle Lichtfarben, die auf dem Farbspektrum gleichmäßig hell leuchten. Herkömmliche Leuchtstofflampen können hingegen nur im Bereich Rot, Gelb und Grün ähnlich hohe Werte wie das Sonnenlicht erzielen.

Die dazwischenliegenden Farben strahlen schwächer oder sind meist gar nicht vorhanden. Die fehlenden Stellen kann euer Gehirn zwar ausgleichen, das ist jedoch sehr anstrengend und bei der Arbeit am Schreibtisch kontraproduktiv.

Bei Tageslichtlampen mit Vollspektrumlicht hingegen sind die Lücken nicht vorhanden. Alle Lichtfarben strahlen relativ gleichmäßig und können das natürliche Tageslicht nahezu identisch nachbilden. Das Vollspektrumlicht wird dazu als angenehmer und weniger ermüdend empfunden.

Kauft ihr eine Tageslichtlampe mit Vollspektrumlicht für euren Schreibtisch, erspart ihr euch und eurem Gehirn Stress und könnt eure Augen schonen und so länger konzentriert arbeiten.

Weitere Begriffe, die im Zusammenhang mit Vollspektrumlicht in den Produkthinweisen auftauchen können, sind Biolicht und dynamisches Licht.

Zertifiziertes Medizinprodukt

Die Beschreibung "zertifiziertes Medizinprodukt" kann euch bei der Auswahl der richtigen Tageslichtlampe helfen und ein Indikator für hohe Qualität sein. Tageslichtlampen mit diesem Zertifikat entsprechen der europäischen Richtlinie 93/42/EWG für Medizinprodukte, welche besonders hohe Anforderungen an Wirksamkeit und Sicherheit von Medizinprodukten stellt.

2. Optimaler Farbwiedergabe-Wert auf dem Schreibtisch

Arbeitet ihr im kreativen Bereich oder zeichnet einfach nur gerne, solltet ihr bei der Auswahl der Tageslichtlampe auch auf einen hohen Farbwiedergabe-Wert achten. In Innenräumen müssen Leuchtmittel laut EU-Verordnung einen Ra-Wert von mindestens 80 haben.

Für eine besonders realistische Farbwiedergabe auf eurem Schreibtisch sollte der Farbwiedergabe-Wert eurer zukünftigen Tageslichtlampe tendenziell sogar höher liegen: Werte zwischen 90 und 100 sind hier ideal.

3. Lichtstärke einer Tageslichtlampe richtig bewerten

Wer viel im Büro vor dem Computer arbeitet und nur in der Mittagspause einen kurzen Ausflug an die frische Luft machen kann, der bekommt oft zu wenig Sonnenlicht ab. Für euer Wohlbefinden und eure Gesundheit ist das jedoch sehr wichtig. Beim Kauf einer Tageslichtlampe solltet ihr deshalb auch einen Blick auf die angegebene Lichtstärke werfen.

Die Lichtstärke von Sonnenlicht kann an Sommertagen bis zu 100.000 Lux betragen und ihr könnt ordentlich Energie tanken. An trüben Wintertagen sind es nur noch 3.000 Lux, weshalb sich Tageslichtlampen an eurem Arbeitsplatz besonders für die graue kalte Jahreszeit lohnen.

In der Produktbeschreibung von Tageslichtlampen wird in den meisten Fällen ein Lichtstärke-Wert von 10.000 Lux angegeben. Streng genommen ist die Lichtstärke hier aber keine direkte Eigenschaft der Tageslichtlampe. Sie gibt lediglich an, wie viel Licht in eurem Auge ankommt. Je weiter ihr von der Tageslichtlampe am Schreibtisch entfernt sitzt, desto weniger Licht kommt bei euch an.

Der Lux-Wert auf der Verpackung einer Tageslichtlampe ist somit nur für den angegebenen Abstand gültig. Je weiter ihr von der Lampe auf eurem Schreibtisch entfernt sitzt, desto weniger Licht kommt in eurem Auge an und desto geringer ist der positive Effekt.

Ein Beispiel für eine Tageslichtlampe mit einer Angabe von 10.000 Lux:

  • 10 Zentimeter Abstand: 10.000 Lux
  • 40 Zentimeter Abstand: 4.000 Lux
  • 60 Zentimeter Abstand: 2.300 Lux

Möchtet ihr die Tageslichtlampe auf eurem Schreibtisch nicht nur als Schreibtischlampe verwenden, sondern auch für Lichttherapie-Zwecke einsetzen, empfehlen wir euch nach Tageslichtlampen mit 10.000 bis 25.000 Lux Ausschau zu halten. So könnt ihr entspannt auf dem Stuhl sitzen und trotzdem die volle Wirkung genießen. Alternativ könnt ihr die Verweildauer vor der Tageslichtlampe verlängern.

4. Schreibtisch-Licht: Auf die richtige Farbtemperatur kommt es an

Mann sitzt vor Laptop und wirkt müde
Warmweißes Licht am Arbeitsplatz senkt die Konzentration und macht müde. Die Farbtemperatur eurer Tageslichtlampe sollte deshalb über 5.300 Kelvin liegen. © Getty Images/iStockphoto

Die Farbtemperatur eurer Tageslichtlampe hat einen großen Einfluss darauf, wie konzentriert ihr arbeiten könnt. Sie wird in der Einheit Kelvin abgebildet und gibt Auskunft darüber wie warm oder kalt das Licht erscheint:

  • Warmweiß: 2.200 - 3.300 Kelvin
  • Kaltweiß: 3.300 - 5.300 Kelvin
  • Tageslichtweiß/Kaltweiß: 5.300 - 8.000 Kelvin

Ist die Lichtfarbe zu warm, werdet ihr schnell schläfrig und die Konzentration sinkt schneller. Je heller die Lichtfarbe, desto konzentrierter und wacher seid ihr hingegen.

Die Lichtfarbe von natürlichem Tageslicht entspricht einem Wert zwischen 5.300 und 6.000 Kelvin. Der besonders hohe Blauanteil wirkt besonders konzentrationsfördernd und hält wach.

Tageslichtlampen mit Vollspektrumlicht können diesen Bereich am besten abbilden. Achtet beim Kauf deshalb auf einen Wert, der über 5.300 Kelvin liegt. Häufig findet ihr in diesem Zusammenhang auch die Bezeichnung "daylight balanced".

5. Tageslichtlampen mit LED wählen

Die meisten Tageslichtlampen sind mittlerweile mit LEDs ausgestattet, was damit zu tun hat, dass dieses Leuchtmittel besonders hohe Farbtemperatur-Werte abdecken kann und so ideal für Tageslichtlampen geeignet ist.

Aber auch aus wirtschaftlicher Sicht solltet ihr bei eurer Tageslichtlampe immer auf LED-Leuchtmittel setzen. Sie verbrauchen deutlich weniger Strom als Energiesparlampen und zeichnen sich durch eine lange Lebensdauer aus. Eine gleichmäßige Lichtverteilung und eine Dimmfunktion sind dazu sehr praktisch und sorgen für mehr Komfort.

Wenn ihr diese fünf Tipps zum Kauf einer Tageslichtlampe beherzigt, dann könnt ihr an eurem Schreibtisch nicht nur für optimale Lichtverhältnisse sorgen, sondern gleichzeitig auch etwas für eure Gesundheit tun.

Wer mehr zum Thema LED-Leuchtmittel wissen möchte, findet in unserem Ratgeber "LEDs kaufen: So findet ihr das richtige Leuchtmittel" alle wichtigen Infos.

Fünf Tageslichtlampen im Überblick

Zu den bekanntesten Herstellern von Tageslichtlampen zählen hierzulande Beurer und Philips. Doch es gibt auch noch einige andere, die wir euch gern vorstellen möchten. Fünf Modelle, die sich als Tageslichtlampe für den Schreibtisch eignen:

Beurer TL 30

Der Topseller unter den Tageslichtlampen bei Amazon ist das Modell TL 30 von Beurer. Anders als bei den meisten kleinen Tageslichtlampen für den Schreibtisch ist im Lieferumfang neben der Lampe auch ein variabler Standfuß und eine Aufbewahrungstasche enthalten. Letztere ist sehr praktisch, wenn ihr die Tageslichtlampe auch unterwegs oder im Büro nutzen möchtet.

Tageslichtlampe Beurer TL 30
Tageslichtlampe TL 30 von Beurer © Beurer

  • Lichtstärke
  • 10.000 Lux (Abstand ca. 10 cm)
  • Farbtemperatur
  • 6500 Kelvin
  • Farbspektrum in nm
  • ca. 380 bis 780
  • Flimmerfrei
  • ja
  • UV-frei
  • ja
  • LED-Technologie
  • ja
  • Zertifiziertes Medizinprodukt
  • ja
  • Beleuchtungsfläche
  • 20 x 12 cm

Technische Details Tageslichtlampe Beurer TL 30

2. Medisana LT 460

Medisana ist bekannt für die Herstellung und Vermarktung von Gesundheitsprodukten, darunter auch Tageslichtlampen wie die LT 460. Das Modell ähnelt optisch und auch preislich sehr stark dem Modell von Beurer. Einen Unterschied gibt es aber doch: Die Tageslichtlampe von Medisana besitzt zwei individuell wählbare Intensitätsstufen.

Tageslichtlampe LT 460 von Medisana
Tageslichtlampe LT 460 von Medisana © Medisana

  • Lichtstärke
  • 10.000 Lux (Abstand ca. 10 cm)
  • Farbtemperatur
  • keine Angabe
  • Farbspektrum
  • keine Angabe
  • Flimmerfrei
  • keine Angabe
  • UV-frei
  • ja
  • LED-Technologie
  • ja
  • Zertifiziertes Medizinprodukt
  • ja
  • Beleuchtungsfläche
  • 20,5 x 12 Zentimeter

Technische Details Tageslichtlampe LT 460 von Medisana

3. HF3430/01 EnergyUp Blue von Philips

Mit deutlich niedrigeren Lux-Maximalwerten von 220 bis 235 Lux (bei 50 Zentimeter Abstand) und blauem statt weißem Licht fällt HF3430/01 EnergyUp von Philips unter unseren fünf vorgestellten Modellen wohl am meisten auf. Doch der Hersteller verspricht, dass das Modell einen ähnlichen Effekt hat wie Tageslichtlampen mit 10.000 Lux. Ausschlaggebend mag hier das blaue Licht sein, das bekanntlich wacher machen und so das Energielevel ähnlich steigern soll wie helles Tageslicht.

Tageslichtlampe HF3420/01 EnergyUp von Philips
Tageslichtlampe HF3420/01 EnergyUp Blue von Philips © Philips

  • Lichtstärke
  • 220 - 235 Lux (Abstand von 50 cm)
  • Farbtemperatur
  • keine Angabe
  • Farbspektrum in nm
  • 475 - 480 nm
  • Flimmerfrei
  • keine Angabe
  • UV-frei
  • ja
  • LED-Technologie
  • High PowerLED
  • Zertifiziertes Medizinprodukt
  • ja
  • Beleuchtungsfläche
  • 14,3 x 14,3 cm

Technische Details Tageslichtlampe HF3430/01 EnergyUp von Philips

4. SADV1 von Duronic

Anders als in den meisten modernen Tageslichtlampen kommen bei der SAVD1 von Duronic keine LEDs sondern Leuchtröhren zum Einsatz. Die Lichtdusche besitzt dazu einen ausklappbaren Standfuß, kann alternativ aber auch an der Wand aufgehängt werden. In Kundenbewertungen schneidet die SADV1 von Duronic insgesamt gut ab. Das Licht wird als sehr angenehm beschrieben. Kritikpunkte sind das Fehlen einer Aufbewahrungstasche und die Größe, die mit 48 x 34 Zentimetern deutlich größer ist als die der anderen vorgestellten Modelle.

Duronic SADV1 Tageslichtlampe
Tageslichtlampe SADV1 von Duronic © Duronic

  • Lichtstärke
  • 10.000 Lux
  • Farbtemperatur
  • keine Angabe
  • Farbspektrum in nm
  • keine Angabe
  • Flimmerfrei
  • keine Angabe
  • UV-frei
  • ja
  • LED-Technologie
  • nein, sondern spezielle Leuchtröhren
  • Zertifiziertes Medizinprodukt
  • ja
  • Beleuchtungsfläche
  • 48 x 34 cm

Technische Details Tageslichtlampe SADV1 von Duronic

5. TL 80 von Beurer

Das Modell TL 80 von Beurer sorgt laut Hersteller für eine besonders gleichmäßige Ausleuchtung. Anders als bei den bereits vorgestellten Modellen besitzt diese Tageslichtlampe eine stufenlose Neigungsverstellung. Dazu kommt, dass die maximale Lichtstärke von 10.000 Lux auch bei einem Abstand von 20 Zentimetern noch vollkommen ausgeschöpft werden kann.

Tageslichtlampe TL 80 von Beurer
Tageslichtlampe TL 80 von Beurer © Philips

  • Lichtstärke
  • 10.000 Lux (bei einem Abstand von ca. 20 cm)
  • Farbtemperatur
  • 6500 K
  • Farbspektrum in nm
  • 380 - 780
  • Flimmerfrei
  • ja
  • UV-frei
  • ja
  • LED-Technologie
  • nein, energiesparende 36 Watt Röhren
  • Zertifiziertes Medizinprodukt
  • ja
  • Beleuchtungsfläche
  • 39 x 32 cm

Technische Details Tageslichtlampe TL 80 von Beurer

Tipps zur Anwendung von Tageslichtlampen

Wenn ihr eine Tageslichtlampe gekauft habt, solltet ihr unbedingt die Gebrauchsanweisung lesen, bevor ihr sie benutzt. Abhängig von Hersteller und Modell gelten häufig unterschiedliche Vorgaben bezüglich der richtigen Anwendung. Damit die Lichtdusche einen positiven Effekt auf eure Gesundheit haben kann, solltet ihr folgende Fragen klären:

  • In welchem Abstand muss man zur Lampe sitzen, damit sie wirkt?
  • Darf man direkt in das helle Licht schauen?
  • Wie lange soll man sich dem direkten Licht pro Sitzung aussetzen?
  • Zu welcher Tageszeit sollte die Lichtdusche zum Einsatz kommen?
  • Wie häufig muss die Tageslichtlampe zum Einsatz kommen, damit sie Wirkung zeigt?

Nur wenn ihr die Gebrauchsanweisungen richtig befolgt, kann eine Tageslichtlampe einen positiven Effekt auf eure Gesundheit haben. Dazu kann es ein bis zwei Wochen dauern, bis sich eine positive Veränderung des Wohlbefindens bemerkbar macht. Seid also nicht zu voreilig mit eurem Urteil.

Nebenwirkungen bei der Anwendung von Tageslichtlampen

Manchmal kann es bei den ersten Anwendungen zu Augen- und Kopfschmerzen oder zu Übelkeit kommen. Das ist nach Angaben verschiedener Hersteller aber normal. Das Nervensystem muss sich erst an die neuen Reize gewöhnen. Nach den ersten Sitzungen sollten die Schmerzen aber verschwinden. Ist das nicht der Fall, raten wir euch davon ab, die Tageslichtlampe weiter einzusetzen. Sucht dann sicherheitshalber einen Arzt auf.

Tageslichtlampen zu Therapiezwecken einsetzen

Möchtet ihr Tageslichtlampen zu therapeutischen Zwecken einsetzen, empfehlen wir euch, immer Rücksprache mit eurem Arzt zu halten. Das gilt zum einen für Menschen mit

  • Netzhauterkrankungen
  • ausgeprägter Lichtempfindlichkeit
  • Migräneanfälligkeit

Aber auch bei der Einnahme von Medikamenten wie Schmerzmitteln, Blutdrucksenkern oder Antidepressiva oder wenn ihr Diabetes habt, solltet ihr vorher mit eurem Arzt sprechen, ob der Einsatz von einer Tageslichtlampe sinnvoll ist.

Unser abschließender Tipp: Wenn ihr erfahren wollt, wie ihr mit ein paar einfachen Tricks auch die anderen Wohnräume perfekt ausleuchtet, schaut doch mal bei TV-Moderation Eva Brenner und ihrer Wohnglück-Kolumne vorbei:

Lies noch mehr…