Kunststoff lackieren
© Getty Images/iStockphoto

Modernisieren | Expertentipp

Gegenstände aus Kunststoff lackieren - geht das?

Redaktion

Kann man Gegenstände aus Kunststoff lackieren? Und wenn ja: Mit welchen Farben entsteht ein haltbarer Anstrich? Unser Experte erklärt, wie ihr vorgehen müsst, wenn ihr Plastik streichen wollt.

Folgende Frage wurde an die Wohnglück-Redaktion herangetragen: "Ich würde gerne meinen Brunnen, der aus Kunststoff ist, weiß anstreichen. Welche Farbe könnt ihr empfehlen, damit sie auch hält?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Im Gegensatz zu anderen Materialien (Eisen, Holz, Putz) sind die Oberflächen von Kunststoffen (Plastik) absolut porenfrei. Das bedeutet, dass Anstriche sich auf diesen Werkstoffen nur schwer verankern können.

Haltbare Anstriche sind daher nur durch spezielle Vorbereitungen des Untergrundes und durch nur für diesen Zweck besonders geeignete Grundierungen zu erreichen. Auf Weichplastik (zum Beispiel Polyethylen) sind Anstriche überhaupt nicht möglich.

Kunststoffe lackieren ist sehr arbeitsaufwändig

Der Arbeitsaufwand für einen haltbaren Anstrich ist sehr groß. Ob der nachfolgend beschriebene Anstrichaufbau eine ständige Feuchtigkeitsbelastung aushält, ist allerdings fraglich. Wir möchten euch folgende Arbeitsweise vorschlagen, um Gegenstände aus Kunststoff wie einen Brunnen zu lackieren:

  1. Zuerst schleift ihr die gesamte Oberfläche gleichmäßig und sorgfältig mit einem Schleifvlies oder wasserfestem Schleifpapier (Körnung 280) zusammen mit Wasser und Spülmittel.
  2. Dann säubert und trocknet ihr die Oberfläche.
  3. Es folgt ein erster Anstrich mit einer Spezialgrundierung (Primer) für Kunststoffe oder Buntmetall-Oberflächen. Dabei ist darauf zu achten, dass alle Kanten ausreichend abgedeckt werden. Bei sogenannten Zwei-Komponenten-Primern muss der nachfolgende Anstrich sofort nach der Trocknung und innerhalb von 24 Stunden aufgebracht werden.
  4. Danach kommt ein Zwischenanstrich mit einem Kunstharz-Vorlack. Dieser sollte lösemittelhaltig sein, nicht wasserverdünnbar (keine Vorstreichfarbe verwenden!)
  5. Am Ende steht der Schlussanstrich mit einer Kunstharz-Lackfarbe, lösemittelhaltig, nicht wasserverdünnbar im gewünschten Farbton und Glanzgrad (hochglänzend oder seidenmatt).

Die empfohlenen Werkstoffe sind vermutlich in Baumärkten nicht immer zu erhalten. Fragt danach im Farben-Fachhandel oder -Großhandel. Und noch ein Tipp: Lasst euch nicht durch Werbeaussagen beirren, die oftmals suggerieren, dass die aufwändigen Vorbereitungen bei angeblich "modernen" Werkstoffen überflüssig seien.

Unser abschließender Hinweis: Ihr habt auch eine Frage und benötigt den Rat unserer Wohnglück-Experten? Kein Problem: Schreibt uns über den Facebook-Messenger oder nutzt unser Kontaktformular und wir stehen euch nach Möglichkeit mit Rat und Tat zur Seite.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ aus selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen