Panoramabild der Stadt Offenburg
© Getty Images/iStockphoto

Bauen | Immobilientipp

Immobilien in Offenburg: Verstärkte Nachfrage, höhere Preise

Redaktion

Redaktion

Offenburg gehört zu den begehrtesten Wohnstandorten im Ortenaukreis. Wie begehrt, das lässt sich auch an konkreten Zahlen des Gutachterausschusses ablesen.

Günstiges Zinsniveau, verstärkte Nachfrage, steigende Immobilienpreise. Diese Formel, die fast für das gesamte Bundesgebiet gilt, lässt sich auch auf die Stadt Offenburg anwenden. Das belegen jedenfalls die Zahlen des Gutachterausschusses, veröffentlicht im "Immobilienmarktbericht 2017/2018".

Deutlicher Anstieg der Umsatzzahlen

2.191 Eigentumswechsel wurden für den Marktbericht ausgewertet. Die daraus resultierenden Ergebnisse basieren also nicht auf Schätzungen oder Angebotspreisen, sondern auf real erzielten Verkaufspreisen. Obwohl die Zahl der Verkaufsfälle im Vergleich zum vorangegangenen Immobilienmarkbericht von 2016/2017 nahezu gleich geblieben ist, erhöhte sich der daraus resultierende Umsatz doch deutlich. Wurde 201/2017 durch den Verkauf von Immobilien in Offenburg noch ein Gesamtumsatz von 322 Millionen Euro erzielt, so waren es jüngst 408 Millionen. Das entspricht einer Erhöhung von 27 Prozent.

Neue Höhenflüge bei den Baulandpreisen

Das liegt nach Aussage von Prof. Dr.-Ing. Erwin Drixler, dem Vorsitzenden des Gutachterausschusses, an diversen Faktoren. Da wäre zum einen der Anstieg der Baulandpreise. Wie andernorts auch ist Bauland ein knappes gut und entsprechend begehrt. So verzeichnete zum Beispiel das Bauprojekt "Seitenpfaden" eine Erhöhung von 470 Euro auf 550 Euro pro Quadratmeter für Baugrundstücke. Damit gehören die Flächen zu den teuersten im gesamten Stadtgebiet. Im Durchschnitt war die Verteuerung des Baulandes aber durchaus verträglich, in den meisten Ortsteilen lag sie zwischen fünf und zehn Prozent.

Deckblatt des Immobilienmarktberichtes 20147/2018 der Stadt Offenburg
Faktensammlung: Der Immobilienmarktbericht der Stadt Offenburg listet alle relevanten Zahlen zu Umsätzen, Preisen und Verkaufsfällen auf.

Eigentumswohnungen heiß begehrt

Auch bei Eigentumswohnungen kennt der Markt bei den Preisen derzeit nur eine Richtung: Nach oben. Für Neubau-Eigentumswohnungen wurden zwischen 2.055 und 4.456 Euro pro Quadratmeter bezahlt. Bei Bestandsbauten im Wiederverkauf stieg der Durchschnittspreis auf 2.000 Euro pro Quadratmeter.

Häuser: Weniger Verkäufe, mehr Umsatz

Was für die Eigentumswohnungen gilt, zählt auch für den Häusermarkt. Das macht hier besonders eine Tatsache deutlich: Obwohl im Bereich der Ein- und Zweifamilienhäuser die Zahl der Verkäufe zurückgegangen ist, stieg der daraus erzielte Umsatz um 17 Prozent. Allein das zeigt die enorme Nachfrage in diesem Segment. Auch die erhöhten Verkaufsaktivitäten der Generation 60+ sorgt hier nicht für Entspannung. Zwar sei ein deutlicher Trend zum Generationenwechsel zu erkennen. Als Folge daraus steigt aber die Nachfrage nach hochwertigen, altersgerechten Eigentumswohnungen.

Übersicht: Immobilienpreise in Offenburg

Hier ein Auszug der Zahlen aus dem Immobiliemarktbericht für Offenburg 2017/2018:

Preisentwicklung bei Neubau-Eigentumswohnungen in Offenburg

  • Jahr
  • Mittlerer Preis in Euro pro m2
  • 2000
  • 2.020
  • 2002
  • 2.190
  • 2004
  • 2.100
  • 2006
  • 2.090
  • 2008
  • 2.200
  • 2010
  • 2.430
  • 2012
  • 2.610
  • 2014
  • 2.640
  • 2016
  • 3.070
  • 2018
  • 3.360

Preisentwicklung bei Neubau-Eigentumswohnungen in Offenburg. Quelle: Stadt Offenburg, Immobilienmarktbericht 2017/2018

Preise für freistehende Einfamilienhäuser und Einfamilien-Doppelhaushälften

  • Standort
  • Freistehendes Einfamilienhaus: Mittlerer bereinigter Preis in Euro
  • Doppelhaushälfte: Mittlerer bereinigter Preis in Euro
  • Offenburg
  • 459.330
  • 315.880
  • Bohlsbach
  • 261.600
  • 284.950
  • Bühl
  • 209.800
  • Elgersweier
  • 258.910
  • Fessenbach
  • 425.480
  • 476.000
  • Griesheim
  • 329.490
  • Rammersweier
  • 394.530
  • 344.770
  • Waltersweier
  • 367.620
  • Weier
  • 374.950
  • Windschläg
  • 344.900
  • Zell-Weierbach
  • 373.130
  • 362.490
  • Zunsweier
  • 308.250
  • 325.480

Preise für freistehende Einfamilienhäuser und Einfamilien-Doppelhaushälften. Quelle: Stadt Offenburg, Immobilienmarktbericht 2017/2018

Darüber hinaus kann der komplette Marktbericht als PDF zum Preis von 30 Euro bei der Stadt Offenburg unter folgender Mailadresse bestellt werden: gutachterausschuss@offenburg.de

Auf der Suche nach einer Immobilie im Ortenaukreis?

Das klingt nach einer Region, in der auch ihr heimisch werden möchtet? Dann könnte unsere unverbindliche Empfehlung zu vielen interessanten Immobilien im Ortenaukreis genau das Richtige für euch sein.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen