Luftaufnahme der Konversionflächen Campbell Baracks/Mark Twain Village in Heidelberg.
© Klaus Venus

Regional | Immobilientipp

Heidelberg: Wie im ehemaligen Mark Twain Village neuer Wohnraum entsteht

Redaktion

Redaktion

Das amerikanische Erbe trägt das Mark Twain-Village bereits im Namen. Nun entsteht aus dem Ex-Wohnquartier der US-Army in Heidelberg ein neuer Stadtteil.

Eigentlich war er ja nur kurz zu Besuch in Heidelberg, damals im Sommer 1878. Während seiner Europareise verbrachte Mark Twain hier einige Wochen. Angeblich sollen es ihm bei seinen zahlreichen Spaziergängen durch die Wälder rings um Heidelberg die Heidelbeeren (englisch: huckleberries) angetan haben. Daraus, so das Gerücht, hat der amerikanische Schriftsteller den Namen für eine seiner berühmtesten Figuren abgeleitet: Huckleberry Finn.

Ein altes Quartier mit neuer Funktion

Vielleicht ist das wahr, vielleicht auch nur eine schöne Geschichte. Fakt ist jedenfalls, dass der Name Mark Twain noch lange über das Jahr 1878 hinaus in Heidelberg gegenwärtig war – und ist. Ab 1948 baute sich nämlich die U.S. Army in unmittelbarer Nähe zu den Campbell Barracks das „Mark Twain Village“ für ihre Soldaten und deren Familien auf. Ein "Städtchen", das diese Bezeichnung völlig zurecht trug, bestand es doch aus 708 Wohnungen, Kindergärten, Schulen, Spielplätzen und einer Kirche.

Übersicht der Bauabschnitte im Mark Twain Village in der Heidelberger Südstadt
Übersicht der Bauabschnitte im Mark Twain Village in der Heidelberger Südstadt. © MTV Bauen und Wohnen | L.Hennrich

Als das Militär 2013 abzog, gingen die Liegenschaften an die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben über. 2015 kaufte die Stadt Heidelberg mit ihren Partnern die Fläche der Campbell Barracks und des Mark Twain Village. Seit 2016 gehört nun die ehemalige Army-Fläche mit dem Mark Twain Village der MTV Bauen und Wohnen GmbH & Co.KG. Und die wiederum investiert über 400 Millionen Euro in den Neubau und die Sanierung von etwa 1.200 Wohneinheiten.

Die sollen bis 2024 fertiggestellt sein und je zur Hälfte aus Eigentums- und Mietwohnungen in unterschiedlichen Größen und Preisklassen bestehen. Dabei war die Vergabe von zwei Baufeldern noch an die Errichtung besonderer Wohnformen (zum Beispiel Wohngruppen) gebunden. Und: Wohnen im Mark Twain Village soll für alle erschwinglich sein. Darum werden rund 70 Prozent aller Wohnungen als günstige Angebote für Haushalte mit Einkommensbindung zur Verfügung stehen.

Entwurfskizze der Tom Sawyer-Terrasse
So könnte es einmal aussehen: Entwurfskizze der Tom Sawyer-Terrasse, eines neuen Stadtboulevards in der Mark Twain Village. © Tillschweizer

Mix aus alter und neuer Architektur

Die Geschichte des Quartiers ist dabei immer präsent, nicht alles wird neu gebaut. Viele historische Gebäude im Mark Twain Village und der in das Quartier eingebetteten zum Teil unter Denkmalschutz stehenden Campbell Barracks werden oder wurden bereits saniert und neu genutzt.

Das ergibt einen interessanten und dynamischen Mix aus moderner Bauweise und dem architektonischen Charme der 1930er- und frühen 1950er-Jahre.

Neues Quartier mit durchdachter Infrastruktur

Wie es sich für einen quasi neuen Stadtteil gehört, wird hier auch ein besonderer Augenmerk auf die Inftrastruktur gelegt. Vier KiTas sichern die bedarfsgerechte Kinderbetreuung, weitere Angebote sollen im Laufe der Zeit dazukommen. Vom Mark Twain Village braucht es nur rund zehn Minuten zum Zentrum und ca. 15 Minuten zur Universität.

Kurze Wege sind auch von der Wohnung zum Kindergarten, zum Einkaufen oder zur Arbeit geplant. Und sollte es mal etwas weiter gehen, gibt es dafür die sehr gute Anbindung an den ÖPNV. Apropos Anbindung: Die meisten Straßen werden verkehrsberuhigt oder Tempo-30-Zonen sein, dazu kommt ein gut ausgebautes Radwegenetz. So gehen die Projektverantwortlichen auch konzeptionell neue, nachhaltige Wege.

Erste Bewohner ziehen in Mark Twain Village Ost ein
Die ersten neuen Bewohner sind im Mark Twain-Village östlich der Römerstraße eingezogen. © Philipp Rothe

Immobilien im Mark Twain Village

Von den rund 1.200 geplanten Wohneinheiten stehen folgende Immobilientypen zum Verkauf:

  • Mark Twain Village Nord: ca. 300 Eigentumswohnungen, davon ca. 150 Einheiten für Schwellenhaushalte
  • Mark Twain Village West und Südwest: ca. 400 Eigentumswohnungen, davon ca. 240 für Schwellenhaushalte
  • Im 1. Quartal 2020 sind im Quartier an der Kirschgartenstraße ca. 51 Eigentumswohnungen und 20 Stadthäuser im Angebot, weitere folgen. Beratung und Alleinvertrieb erfolgt über die Heidelberger Volksbank eG und die Immobilien Winter Heidelberg GmbH.

Weitere Infos und Kontaktmöglichkeiten über die Webseite des Mark Twain Village (verantwortet von der MTV Bauen und Wohnen GmbH und Co. KG).

Auf der Suche nach einer Immobilie in Heidelberg?

Das klingt nach einer Region, in der auch ihr heimisch werden möchtet? Dann könnte unsere unverbindliche Empfehlung zu vielen interessanten Immobilien rund um und in Heidelberg genau das Richtige für euch sein.

Lies noch mehr…

Der Schutz Deiner Daten ist uns wichtig

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmst Du grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten usw.). Sofern Du zustimmst, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Du kannst unter „Weitere Optionen“ selbst entscheiden, welche Cookie-Kategorie Du wählen möchtest:

Weitere Optionen