Keller
© Getty Images/iStockphoto

Modernisieren | Expertentipp

Wie saniert man einen vom Hausschwamm befallenen Keller?

Redaktion

Level: Für Fortgeschrittene

Der Hausschwamm "Serpula lacrymans" ist eine der gefürchtetsten Pilzarten, die euer Haus befallen können. Wie wird man ihn wieder los? Unser Experte weiß Rat.

Ein Wohnglück-Nutzer hat sich mit folgendem Problem an uns gewandt: "Wie saniert man einen von Schwamm befallenen Keller?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Was ihr tun müsst, um den vom Schwamm befallenen Keller zu sanieren, hängt davon ab, von welcher Art Pilz beziehungsweise Schwamm euer Keller befallen ist. Folgende können vorkommen:

  • Echter Hausschwamm (Serpula lacrymans)
  • Brauner Kellerschwamm oder Brauner Warzenschwamm (Coniophora puteana)
  • Weißer Porenschwamm (Fibroporia vailantii, Antrodia sinuosa, Poria placenta).

Damit ihr den Befall wirksam bekämpfen könnt, muss die Pilzart vor Beginn jeder Sanierungsmaßnahme sicher identifiziert werden. Das ist selbst Fachleuten kaum möglich, da die einzelnen Pilzarten untereinander leicht zu verwechseln sind. Nur durch eine molekular-biologische Bestimmung (DNA-Analyse) in einem Speziallabor könnt ihr euch Gewissheit verschaffen.

Echten Hausschwamm bekämpfen

Der Echte Hausschwamm ist der gefährlichste Schädling. Er befällt nicht nur Holz, sondern auch das Mauerwerk. Sein Mycel kann sich meterweit ausbreiten. Es wächst weiter, auch wenn der Wand die Feuchtigkeit entzogen wurde. Er kann jahrelange Trockenperioden überstehen und befällt auch gesundes Holz und Mauerwerk.

Der Echte Hausschwamm kann in Reihenhäusern von einem Haus in das nächste wandern, auch in Bereiche, die trocken sind. Er kann Mauerwerk befallen, ohne dass das von außen sichtbar ist. Ein Befall mit dem Echten Hausschwamm kann dazu führen, dass das Mauerwerk durchgehend vermorscht und instabil wird.

Aufgrund seiner Gefährlichkeit muss der Befall mit Echtem Hausschwamm – in den meisten Bundesländern – der zuständigen Bauaufsichtsbehörde gemeldet werden. Sanierungsmaßnahmen dürfen nur zertifizierte Fachbetriebe (mit Sachkundenachweis!) durchführen. Befallenes Baumaterial muss als Sondermüll entsorgt werden. Sanierungsmaßnamen in Eigenarbeit sind in der Regel nicht zugelassen.

Brauner Kellerschwamm, Brauner Warzenschwamm, Weißer Porenschwamm

Die Bekämpfung dieser Pilzsorten überlasst ihr am besten gleichfalls einem zertifizierten Fachbetrieb. Man darf ihn aber auch selbst bekämpfen. Dabei müsst ihr folgende Grundsätze beachten:

  • Befallenes Holz könnt ihr nicht mit Holzschutz-Mitteln sanieren. Es muss restlos entfernt werden, und zwar 50 Zentimeter weit nach jeder Seite über die befallene Stelle hinaus.
  • Alte, morsche Putzflächen müsst ihr entfernen und danach mit Luftkalkmörtel neu verputzen.
  • Sorgt dafür, dass die Luftfeuchtigkeit im Keller niedrig ist. Das erreicht ihr durch eine ständige, ausreichende und wirksame Lüftung des Kellers.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK