Möbel & Einrichtung

Sofas: Kauf- und Pflegetipps

Ein gutes Sofa ist mehr als nur ein Möbelstück. Damit Sie möglichst lange davon etwas haben, sollten Sie vor und nach dem Kauf einige grundsätzliche Tipps beherzigen

Foto: Kare

Ergonomisch, gemütlich, gut

Das Angebot für Polstermöbel ist schier unüberschaubar groß. Schlau, wer sich gut vorbereitet in den Sofadschungel stürzt. Probesitzen ist ein Muss, aber worauf ist beim Kauf zu achten?

Checkliste Sofakauf

Messen & Muster

Farbe und Größe müssen später ins Wohnzimmer passen, also vorher Platz ausmessen und Stoffmuster mitgeben lassen.

Sitzen oder lümmeln?

Eigenen Sitz-Bedarf ermitteln: Wer eher lümmelt, braucht softe Kissen und viel Fläche. Fürs gerade Sitzen haben sich feste Polster bewährt.

Ent- statt belasten

Sitzkomfort ausloten: Das Becken muss gut gestützt werden, die Polsterung den Rücken ent- statt belasten. Das spürt man sofort, gleich ob man eher eine harte oder weichere Rückenlehne schätzt.

Tiefe und Höhe

Optimale Sitztiefe und -höhe ausprobieren. Viele Hersteller bieten bereits verschiedene Varianten für unterschiedlich große Be-Sitzer.

Robust oder fein?

Wer gern Jeans trägt, kleine Kinder oder Haustiere hat, sollte robuste oder abzieh- und waschbare Bezugsstoffe wählen. Hausstauballergiker greifen besser zu Leder, das sich leichter reinigen lässt. 

Natürlich schön dank guter Pflege

Es sieht gut aus, fühlt sich angenehm an und wird bei richtiger Pflege mit der Zeit immer schöner – Leder. Jede Art fordert eine andere Behandlung. So ist das beliebte Anilin deutlich empfindlicher als gedecktes Leder

Checkliste Lederbehandlung

Standort

Der richtige Standort ist schon die halbe Miete: Direktes Sonnen- und Kunstlicht vermeiden. Es trocknet das Leder aus und hellt die Farbe auf. Zu Heizkörpern besser 30 Zentimeter Abstand halten.

Kratzspuren

Haustiere, Reißverschlüsse und spitze Gegenstände können der Oberfläche gefährlich werden. Achtung bei Jeanshosen: Häufig sind an den Gesäßtaschen Applikationen aus Metall angebracht. Auch umgehängte Handtaschen können Ledermöbel mit ihren Schnallen verkratzen.

Flecken

Bei Flecken sofort reagieren: Flüssigkeit oder Fett mit Küchenrolle oder Löschpapier aufsaugen, nie reiben.

Reinigung

Vor der Pflege steht immer erst eine Reinigung. Sind die Poren frei von Schmutz, kann das Leder die Wirkstoffe aufnehmen.

Oberfläche

Keine Mikrofasertücher benutzen. Sie können die Oberfläche angreifen.

Terpentin & Benzin

Lösungsmittelhaltige Produkte wie Terpentin, Benzin, Fleckenentferner oder Schuhcreme sind tabu. Und Besser destilliertes Wasser nehmen, um Kalkflecken zu vermeiden.

Anilin

Anilin-Sofas (ungedeckte Leder) einmal die Woche mit einem nebelfeuchten Tuch abputzen, um Hautfett und Staub zu entfernen. Zweimal im Jahr schätzt es die Behandlung mit einem Anilin-Pflegemittel.

Pigmente

Pigmentiertes (gedecktes) Leder schützt seine Farbschicht. Dennoch sollte es regelmäßig abgestaubt und alle halbe Jahr mit einer Pflegemilch eingerieben werden.

Velours und Nubuk

Rauleder (Velours und Nubuk) verlangt einmal die Woche nach dem Staubsauger (Bürstenaufsatz). Speckige Partien vorsichtig mit Gummibürste behandeln. Zweimal im Jahr braucht es eine Pflegelösung. 

Ledersofa: Reinigen und pflegen

Möbel Egger AG

Ihr Ratgeber rund ums Eigenheim

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin

Ob Sie eine Immobilie bauen, kaufen, renovieren oder finanzieren möchten – im Ratgeber Wohnglück finden Sie wertvolle Infos, Neues, Tipps, Anleitungen und vieles mehr rund um den wichtigsten Ort der Welt.
Mehr über unser Magazin

Unser Newsletter: Tipps, Trends & News in Ihrem Postfach

Bleiben Sie informiert: Wir präsentieren Ihnen regelmäßig
die neuesten Tipps, Trends & Neuigkeiten rund um die Bereiche Bauen und Wohnen.