Advertorial

Herstellernews

Gartenmöbel winterfest mache

Langsam neigt sich die warme Jahreszeit dem Ende entgegen – die Tage werden kürzer und die Sonnenstunden nehmen spürbar ab. Gartenmöbel haben über die Frühlings- und Sommermonate gute Dienste geleistet. Nun gilt es, sie rechtzeitig winterfest zu machen, damit sie die nass-kalte Zeit unbeschadet überstehen und auch im nächsten Sommer wieder einsatzbereit sind.

Vor dem Einlagern sollten Tische, Stühle sowie Bänke zunächst mit einer Bürste von Schmutz, Spinnweben und Laub befreit werden. Anschließend empfiehlt es sich, sie auf Löcher und Risse zu prüfen und etwaige Schäden mit einer Spachtelmasse speziell für Holz, z.B. von Molto, zu reparieren.

Reinigung und Pflege 
Nach dem Abbürsten und Ausbessern trägt man mit einem Pinsel am besten einen Spezialreiniger wie den „Teakholz-Reiniger“ von Xyladecor auf, um den durch Sonne, Wind und Regen vergrauten Hartholzmöbeln ihren ursprünglichen Holzton zurückzugeben. 

Nach dem Trocknen sollten Gartenmöbel aus Hartholz mit einem speziellen Pflegeöl, wie etwa dem Teak-Möbelöl von Xyladecor, gestrichen werden, um sie zu konservieren. Das Öl dringt tief in das Holz ein und erzeugt eine gleichmäßige, seidige Oberfläche.

Lagerung im Freien möglich
Harthölzer wie Teak, Eiche, Eukalyptus, Robinie (auch Akazie) oder Zeder macht Feuchtigkeit relativ wenig aus. Sie können auch im Freien gelagert werden. Dabei sollten sie möglichst unter einem Dach stehen oder mit einer Schutzhülle abgedeckt sein. Die Schutzplane muss atmungsaktiv sein, sonst sammelt sich Schwitzwasser, das den Möbeln schadet. Werden Gartenmöbel in einem geschlossenen Raum gelagert, sollte man darauf achten, dass dieser trocken ist und keinen größeren Temperaturschwankungen unterliegt. Auch muss der Lagerraum regelmäßig belüftet werden, damit sich kein Kondenswasser und somit Schimmel bildet. Die Stuhl- und Tischbeine sollten auf einem ebenerdigen und trockenen Untergrund stehen.

Gartenmöbel winterfest

Das wird dich auch interessieren