Umbau | Ausbau

Haus 107: die Heizung

Warm im Winter, dabei stylish und kostengünstig? Und das in einem Altbau? Eine Herausforderung, die gemeistert wurde

Foto: Herbert Ohge

Schicke Wärme

Für denkmalgeschützte Gebäude gelten die üblichen Energiespar- und Dämmverordnungen nicht. Hier steht der möglichst originalgetreue Erhalt historischer Bausubstanz im Vordergrund. Und das läßt sich mit an der Fassade befestigtem Wärmeverbundsystemen und dichten Fenstern nicht vereinbaren.

Die Bauplaner und auch befragte Architekten waren sehr froh über diese Tatsache: „Das Haus steht hier seit über 100 Jahren, ist trocken und solide, das sollte auf keinen Fall geändert werden“. Gedämmt wurden sämtliche neue verlegten Leitungen, das Dachgeschoss und die neu errichteten Zwischenwände des Hauses.

Heizung und Warmwasser kommen vom zentralen Fernwärmekraftwerk des Wohngebietes. Die monatlichen Kosten hierfür stehen noch nicht fest, die Anlage ist schließlich neu und es fehlen Erfahrungswerte. Die ersten Verbrauchs- und Kostenschätzungen des Fernwärmelieferanten sind aber als durchaus moderat anzusehen, liegen bei unter 150 Euro je Monat. Alle Heizkörper stammen von Kermi.

Bilder-Galerie: Die Heizung

Die Basis: neue verlegte Leitungen. Die Optik: schicke Heizkörper an der Wand

Haus 107

Video: Die Heizungsanlage

Wärme ohne Wärmeverluste - wie das bei einer denkmalgeschützten Immobilie gehen kann, zeigt dieser Film. Video: Wohnglück

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin Ihr Ratgeber rund ums Eigenheim

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin

Ob Sie eine Immobilie bauen, kaufen, renovieren oder finanzieren möchten – im Ratgeber Wohnglück finden Sie wertvolle Infos, Neues, Tipps, Anleitungen und vieles mehr rund um den wichtigsten Ort der Welt.
Mehr über unser Magazin

Unser Newsletter: Tipps, Trends & News in Ihrem Postfach

Bleiben Sie informiert: Wir präsentieren Ihnen regelmäßig
die neuesten Tipps, Trends & Neuigkeiten rund um die Bereiche Bauen und Wohnen.