Umbau | Ausbau

Das Bad

Kleines Bad, große Aufgabe. Viele Stützbalken, wenig Platz – das Badezimmer war für Planer und Handwerker eine Herausforderung, die mit Bravour gelöst wurde

Foto: Herbert Ohge

Das Bad: klein und extrem oho

Wer die Wahl hat, hat die Qual. Und da ein Badezimmer aus mehr als 1.000 Einzelteilen bestehen kann (der Großteil verbirgt sich hinter der Badezimmerwand), stehen Hausbesitzer bei einer anstehenden Badsanierung erfahrungsgemäß vor einer Reihe von Fragen – wie zum Beispiel: Sind meine Vorstellungen mit meinem angedachten Budget vereinbar? Welche Herausforderungen gilt es bauseitig zu beachten? Welche Produkte würde ich gerne verwenden? Und passen diese überhaupt zusammen – sowohl optisch als auch funktional?


Damit die Planung im Haus 107 richtig aufging, holten sich die Eigentümer von der Erstberatung über die Planung bis zum Einbau fachmännische Kompetenz hinzu: Von der Badausstellung ELEMENTS in Hamburg-Barsbüttel im Zusammenspiel mit dem örtlichen Fachhandwerker Christian Raske. Bei ELEMENTS sorgt das Team aus Fachhandwerker und Badberater für den einfachsten Weg zum neuen Bad.

Kleines Bad, große Aufgabe: Da die Wände im Haus 107 teils neu gesetzt wurden, der Raum fürs Badezimmer nur wenige Quadratmeter und zusätzlich noch Dachschrägen enthielt, standen die Fachleute vor einer Herausforderung. „Bei so engen Gegebenheiten sollten Produkte gewählt werden, die den Raum optisch vergrößern und so das Maximum aus ihm herausholen“, so Fachhandwerker Raske. „Dabei muss im Dusch- und WC-Bereich unbedingt die Kopffreiheit beachtet werden. Bei kleinen Bädern bieten sich zudem besondere Produkte an. In unserem Fall die Badewanne, die an einer Seite abgerundet ist und sich durch diese Formgebung wunderbar in die Konzeption des Raumes einfügt. Lästige Kante muss eben nicht sein. Darüber hinaus haben wir Möbel und Armaturen gewählt, die wir teils hinter der Wand verschwinden lassen können. Wie die Unterputzarmaturen, bei denen die Armaturenkörper in der Wand verschwinden, oder dem Einbauschrank im WC-Bereich, in dem sich Klobürste und Papier verstecken lassen. Dadurch wirkt das Bad nicht überladen, sondern besticht mit klaren Linien.“

Wie im Slogan des Ausstellungskonzepts versprochen, hat sich ELEMENTS als „der einfachste Weg zum neuen Bad“ erwiesen. Auf das gekonnte Teamwork von Fachhandwerker und Badberater war zu jeder Zeit Verlass. Und das auch in Sachen Kosten: Dank eines individuellen Angebots schon beim Erstbesuch in der Ausstellung herrschte von Anfang an schnell Klarheit. Waren Änderungen aufgrund baulicher Gegebenheiten notwendig, wurden sofort alternative Lösungen geboten. Mehr Durchblick geht nicht. Mehr „richtig gutes Gefühl“ auch nicht.

Beratung, Planung und Installation des Bades: ELEMENTS Hamburg-Barsbüttel

Bilder-Galerie: das Bad

Platz ist in der kleinsten Hütte. Hauptsache, er wird mit Stil ausgenutzt.

Haus 107

Aufgaben

Das Dachgeschoss war nur zum Teil mit zwei Zimmern ausgebaut, der Rest Trockenboden. Das Bad wurde zwischen zwei Stützbalken platziert.

Foto: Herbert Ohge

Foto: Herbert Ohge

Foto: Herbert Ohge

Video: Das Bad

Video: Wie nutzt man wenig Platz optimal aus? Tipps vom Profi. Video: Wohnglück.de

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin Ihr Ratgeber rund ums Eigenheim

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin

Ob Sie eine Immobilie bauen, kaufen, renovieren oder finanzieren möchten – im Ratgeber Wohnglück finden Sie wertvolle Infos, Neues, Tipps, Anleitungen und vieles mehr rund um den wichtigsten Ort der Welt.
Mehr über unser Magazin

Unser Newsletter: Tipps, Trends & News in Ihrem Postfach

Bleiben Sie informiert: Wir präsentieren Ihnen regelmäßig
die neuesten Tipps, Trends & Neuigkeiten rund um die Bereiche Bauen und Wohnen.