Multifunktionale Überdachung: So vielseitig sind Terrassendächer

Foto: HEIM & HAUS

Foto: HEIM & HAUS

Mehr Informationen zum Produkt finden Sie hier.

MEHR INFORMATIONEN FINDEN SIE HIER:
Ob Lounge-Sofas für die Terrasse, dimmbare Beleuchtung oder wetterfeste Relax-Sessel: Der Trend, die Terrasse als erweiterten Wohnraum zu nutzen, setzt sich ungebrochen fort. Damit die Freude über das ganz persönliche Outdoor-Wohnzimmer nicht durch plötzliche Regenschauer, Windböen oder Verschmutzung getrübt wird, entscheiden sich sich immer mehr Hausbesitzer für den Aufbau eines Terrassendachs.. Denn neben dem Schutz vor Witterungseinflüssen schaffen sie eine wohnliche Atmosphäre und sorgen dafür, dass die Terrasse unter Umständen fast ganzjährig genutzt werden kann. Entgegen der weitläufigen Meinung eignen sich Terrassendächer aber nicht nur für die Überdachung von Freisitzen. In abgewandelter Form lassen sich Terrassendächer auch hervorragend als Vordach am Hauseingang, als Unterstand für Fahrräder, als Carport oder als Überdachung für außen liegende Kellerabgänge einsetzen.

Mit dem Terrassendach zum Outdoor-Wohnzimmer
Im Freien die Sonne genießen und doch geschützt vor Wind und Wetter – ein Terrassendach wird in Zeiten des zunehmenden Outdoor-Trends zur beliebten Investition. Wer bis in den Spätherbst geschützte Stunden draußen verbringen möchte, entscheidet sich für eine individuelle Terrassendachlösung.. Aufgrund ihrer flexiblen Konstruktionsweise gibt es für jede Einbausituation und Terrassengröße entsprechende Modelle. Auch im Design können sie an persönliche Farb- und Stilvorstellungen angepasst werden.
Terrassendächer bestehen aus einer stabilen, an der Hausfassade befestigten Tragkonstruktion. Von großer Bedeutung für die Qualität ist neben der Grundkonstruktion vor allem das Material: Damit das Terrassendach von dauerhafter Stabilität und großer Langlebigkeit ist, sollte die Konstruktion aus wetterfestem, robustem und pflegeleichtem Material wie zum Beispiel Aluminium gefertigt sein. Steht die Tragkonstruktion und ist sie fachgerecht mit der Hausfassade verbunden, wird die transparente Dacheindeckung eingesetzt.

Sicherheit von Terrassendächern
Um die nötige Sicherheit auch bei hohen Wind- und Schneelasten zu gewährleisten, sollte das Terrassendach mit Verbundsicherheitsglas (VSG) ausgestattet sein. Das stabile Glas hält selbst extremen Wetterbedingungen stand und wird auch durch zum Beispiel herabfallende Äste nicht zerbrochen. Optisch ist Sicherheitsglas nicht von herkömmlichen Glaseinsätzen zu unterscheiden: Durch den transparenten Einsatz ist die Terrasse unverändert sonnendurchflutet und das Terrassendach fügt sich optisch leicht und modern in die Architektur der Hauses ein. So bleibt das gewünschte „Freiluft-Gefühl“ erhalten, gleichzeitig genießen Sie besten Schutz vor Regen und Wind. Zu beachten sind jedoch regionale Wetterspezifikationen: So wird im Norden ein Terrassendach eher starken Windlasten standhalten müssen, im Süden hingegen muss es größere Schneelasten tragen können. Damit ein Terrassendach optimal auf die individuellen Gegebenheiten und die persönliche Einbausituation abgestimmt ist, empfiehlt sich im Vorfeld eine fachgerechte Beratung durch einen Experten vor Ort.

Flexibler Rundum-Schutz
In Kombination mit verschiedenen Zusatzelementen lässt sich die Terrasse so komfortabel ausstatten, dass Sie einen Großteil des Jahres problemlos draußen verbringen können: Schiebeverglasungen schützen die Terrasse seitlich und schaffen bei Bedarf eine heimelige Wintergarten-Atmosphäre. Scheint die Sonne wieder, lassen sich die Schiebeverglasungen einfach wieder öffnen. In den Hochsommermonaten sollte ein Terrassendach unbedingt beschattet werden, damit sich die Terrasse nicht aufheizt oder es gar zu einem Hitzestau kommt. Dafür gibt es eigens konstruierte Terrassendach-Markisen, die wahlweise auf oder unter dem Terrassendach montiert werden können. Perfekt aufeinander abgestimmt, fügt sich das Beschattungssystem harmonisch in die Konstruktion ein und sorgt durch intelligente Technik und hochwertige Materialen für optimierten Sonnenschutz und eine effiziente Klimatisierung. Eine weitere Sonnen- und Sichtschutz-Variante sind vertikale Beschattungssysteme: Die aus speziellen, hochwertigen Textilien gefertigten Senkrechtmarkisen schützen vor unangenehmen Blendeffekten bei tief stehender Sonne und zugleich vor neugierigen Blicken.

Multitalent Terrassendach: Überdachung, Carport, Unterstand
Wer je in den Genuss der vielfältigen Vorteile eines Terrassendachs gekommen ist, wird diese nicht mehr missen wollen. Was aber weniger bekannt ist, ist die enorme Vielseitigkeit von Terrassendächern. Je nach Konstruktionsart lassen sie sich auch als Vordach am Hauseingang einsetzen, als Alternative zu Unterstand oder Carport nutzen oder als praktische Kellerabgangsüberdachung einsetzen. Dabei kommt es ganz darauf an, wie ein Terrassendach konstruiert ist. Wenn Terrassendächer auf bestimmte Maße vormontiert sind, lassen sie sich tatsächlich nur in größeren Breiten und Tiefen installieren. Terrassendächer von HEIM & HAUS dagegen werden individuell auf Maß in eigenen Werken gefertigt, sodass daraus eine größtmögliche Flexibilität entsteht: Die Terrassendächer lassen sich in verschiedenen Tiefen und Breiten fertigen, es stehen unterschiedliche Tragkonstruktionen zur Auswahl ebenso eine große Vielfalt an Farben und Stilen. Vor diesem Hintergrund ist es möglich, ein individuell gefertigtes Terrassendach zum Beispiel auch der Seitenfassade des Hauses zu befestigen und es somit als Unterstand für Fahrräder oder Gartengeräte zu nutzen. Bei entsprechender Größe und Einbausituation kann ein Terrassendach sogar als moderner Carport dienen.

Terrassendächer schützen Hauseingang und Kellerabgang
In kleineren Abmessungen kann ein Terrassendach auch als formschönes Vordach eingesetzt werden, das den Hauseingang zuverlässig und optisch überzeugend vor Witterungseinflüssen schützt. In Kombination mit optional einsetzbaren Seitenverglasungen ist zum Beispiel ein umfassender und transparenter Schutz für den Hauseingang möglich. In moderner, hochwertiger Optik sorgt ein Terrassendach als Vordach für einen geschützten und freundlichen Empfang, zudem schützt er die Haustür vor Schäden durch Wind, herabfallende Äste, Schnee und Regen.
Ein weiteres Einsatzgebiet von individuell gefertigten Terrassendächern ist die außen liegende Kellertreppe. Rutschige oder im Winter vereiste Fliesen machen jeden Kellergang im Außenbereich zum durchaus nicht ungefährlichen Abenteuer. Dazu kommt, dass der Kellerabgang ohne Überdachung regelmäßig verdreckt ist, es sammeln sich Laub und Äste an und nach einem sommerlichen Starkregen auch gerne mal Pfützen durch stehendes Wasser. Mit einer Überdachung lassen sich diese Probleme auf elegante und formschöne Weise vermeiden. Denn auch für Kellerabgänge sind Terrassendächer geeignet. Neben zuverlässigen Schutz vor Regen und Nässe verhindern sie auch, dass sich übermäßig Schmutz im Bereich der Außenkellertreppe ansammelt. Dank transparenter Glasflächen ist der überdachte Kellerabgang unverändert durch Tageslicht erhellt.

Aufgrund ihrer großen Vielseitigkeit lassen sich Terrassendächer auf unterschiedlichste Weise einsetzen und nutzen. Die Vorteile liegen in der großen Flexibilität hinsichtlich Größe und Design sowie ihrer besonderen Stabilität und Langlebigkeit. Ob und wie sich Terrassendächer an Terrasse, Fassade, Hauseingang oder Kellerabgang installieren lassen, kommt natürlich immer auf die individuelle Einbausituation an. Hier empfiehlt sich eine Vor-Ort-Beratung mit einem qualifizierten Fachberater von HEIM & HAUS: Bei Ihnen zuhause erhalten Sie eine persönliche und fachkundige Beratung, sodass Sie am Ende Ihr persönliches, auf Maß gefertigtes Terrassendach genießen können, das optimal auf Ihre Einbausituation und Ihre Wünsche abgestimmt ist.


Hier finden Sie mehr Informationen zum Hersteller.