Hagebutten: das lässt sich aus der Frucht der Rosenblüte alles machen
Gartenpflege

Hagebutten: das lässt sich aus der Frucht der Rosenblüte alles machen

Getrocknet oder püriert, Pulver oder Schale, als Senf oder Tee: für die Rosenfrucht gibt es die verschiedensten Verwendungsmöglichkeiten

Foto: Flora Press

Was passiert eigentlich, wenn Rosenblüten nicht geschnitten werden? Nun, dann hört die Rose auf zu blühen, sobald sie ausreichend Früchte gebildet hat. Die Früchte bzw. die darin enthaltenen Samen dienen wie bei allen Pflanzen zur Vermehrung, weshalb die Rose diese Samen reifen lässt.

Das Ergebnis ist die Hagebutte. Sie ist nämlich keine eigene Pflanze, sondern "nur" die Frucht einer jeden Rosenblüte, die nicht abgeschnitten wurde. Mit dieser "Rosenfrucht" lässt sich aber so einiges anstellen.

Hagebutte: die Herbstfrucht der Rose

Am Ende des Herbstes, wenn alle anderen kräftigen Farben verschwunden sind, hat die Königin der Blumen ihren zweiten großen Auftritt. Sie hat nun Früchte angesetzt, die bis zum Frühling stehen bleiben werden. Das warme Winterlicht bringt sie in der dunstigen Luft richtig zum Leuchten. 

Das zweite Rosenfeuerwerk findet immer mehr Liebhaber: Manche Menschen kaufen die Rosenbüsche nicht nach ihren Blüten-, sondern nach den Hagebuttenformen. Zahlreiche spezialisierte Rosengärtnereien haben solche „Hagebuttenrosen“ sogar extra gelistet. Denn nicht jede Rose trägt im Herbst Früchte. Und wenn sie es tut, dann müssen die nicht unbedingt besonders schön sein. 

Jede Rosenart hat ihre eigene Art von Frucht. Im Uhrzeigersinn (von oben rechts): Büschelrose (R. multiflora), Bibernellrose (R. spinosissima), Glanzrose (R. nitida), Kartoffelrose (R. rugosa), Wiesenrose (R. carolina), „Winter“-Rose (R. x hibernica) Foto: Flora Press

Rund oder flaschenförmig: die Form der Hagebutte kann variiieren

Vor allem wilde, züchterisch kaum veränderte Rosen beenden das Jahr mit einem fruchtigen Feuerwerk. Manchmal sind es Wolken aus hellroten, erbsengroßen Kügelchen wie bei der Rosa multiflora, der Büschelrose. Manchmal dicht gepackte Dolden aus dunkelroten, zentimetergroßen, nahezu kugelförmigen Früchten wie bei der Rosa glauca, der dunkel belaubten Rotblattrose.

Besonders auffällig sind lang gezogene Hagebutten: Die Frucht ist am Stengelansatz kugelförmig, verlängert sich aber nach unten – Rosenzüchter nennen das flaschenförmig. Die Sumpfrose Rosa palustris hat solche Früchte. Bei der chinesischen wilden Rose Rosa sweginzowii ‚Macrocarpa‘ sind sie besonders imposant: Diese Flaschenhagebutten werden bis zu fünf Zentimeter lang und sind feuerwehrrot.

Hagebutten bringen die Gartenvögel durch den Winter. Hier nascht ein Erlenzeisig Foto: Flora Press

Wann trägt eine Rose eine Hagebutte?

Alle Hagebutten sind essbar. Aber Vorsicht beim Kochen: Die saftige Schale umhüllt jeweils eine Portion Juckpulver – die Samen, die so genannten Nüsschen, sind mit feinen Härchen verpackt. Sie haben ­Widerhaken, die auf der Haut ziemlich unerträglich sind und vor dem Kochen unbedingt entfernt werden müssen. 

Wenn eine Rose keine Hagebutten trägt, könnten die dicht gefüllten Blüten schuld sein. Bienen können nur ungefüllte und „halb gefüllte“ Blüten, bei denen die Staubgefäße noch zu sehen sind, befruchten. Außerdem kann es an ihrem menschlichen Besitzer liegen: Damit sich die Blüten überhaupt in Hagebutten verwandeln können, müssen sie natürlich an der Rose bleiben.

Längere Blütezeit oder lieber doch Hagebutten im Herbst?

Wer mehrfach blühende Rosen dazu bringen möchte, dass sie ununterbrochen bis zum ersten Frost blühen, der entfernt Verblühtes. An so einem Rosenbusch werden aber kaum Hagebutten zu sehen sein, selbst wenn ein Teil der Blüten stehen bleibt. Wer sich im Winter also von den Hagebutten die Seele wärmen lassen möchte, muss im Sommer eine schwere Entscheidung treffen – gegen mehr duftende Blüten, für mehr leuchtende Früchte.

5 Beispiele: das kann man aus Hagebutten machen

Ihr Ratgeber rund ums Eigenheim

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin

Ob Sie eine Immobilie bauen, kaufen, renovieren oder finanzieren möchten – im Ratgeber Wohnglück finden Sie wertvolle Infos, Neues, Tipps, Anleitungen und vieles mehr rund um den wichtigsten Ort der Welt.
Mehr über unser Magazin

Unser Newsletter: Tipps, Trends & News in Ihrem Postfach

Bleiben Sie informiert: Wir präsentieren Ihnen regelmäßig
die neuesten Tipps, Trends & Neuigkeiten rund um die Bereiche Bauen und Wohnen.