Sicherheit & Komfort

Rauchmelder - Kleine Lebensretter

Etwa 400 Menschen kommen jedes Jahr in Deutschland bei Wohnungsbränden ums Leben. Dabei helfen schon günstige Maßnahmen.

Foto: Hager

Gegen Fettbrände hilft nur spezielles Löschmittel Foto: Jockel

Die meisten sind Rauchgasopfer, werden bewusstlos durch Einatmen des geruchlosen Kohlenmonoxids, das bei einem Brand entsteht. Dabei könnte ein kleiner Kasten unter der Zimmerdecke so etwas verhindern: Rauchmelder warnen rechtzeitig mit einem durchdringenden Alarmton. In 13 Bundesländern besteht bereits eine gesetzliche Rauchwarnmelderpflicht für Privathaushalte. Der Mindestschutz gilt für Schlaf- und Kinderzimmer sowie Flure, die als Rettungswege dienen. Doch besser montiert man noch zusätzlich Melder in allen Wohnräumen, zumindest einen pro Stockwerk. Die batteriebetriebenen Lebensretter gibt es im Baumarkt für weniger als zehn Euro. Beim Kauf unbedingt auf das CE-Zeichen und den Aufdruck EN 14604 achten. Neben der optischen Rauchdetektion analysieren hochwertige Rauchwarnmelder auch noch
Temperaturveränderungen und können so selbst in Küchen zum Einsatz kommen. Hier empfiehlt es sich, einen GS-geprüften Feuerlöscher griffbereit zu haben. Damit lassen sich Schwel- und Entstehungsbrände eindämmen, bevor es zu einem großen Feuer kommt.

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin Ihr Ratgeber rund ums Eigenheim

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin

Ob Sie eine Immobilie bauen, kaufen, renovieren oder finanzieren möchten – im Ratgeber Wohnglück finden Sie wertvolle Infos, Neues, Tipps, Anleitungen und vieles mehr rund um den wichtigsten Ort der Welt.
Mehr über unser Magazin

Unser Newsletter: Tipps, Trends & News in Ihrem Postfach

Bleiben Sie informiert: Wir präsentieren Ihnen regelmäßig
die neuesten Tipps, Trends & Neuigkeiten rund um die Bereiche Bauen und Wohnen.