Wohneigentum in Deutschland: Quoten, Trends, Preise
Neubauplanung

Wohneigentum in Deutschland: Quoten, Trends, Preise

Wohneigentum in Deutschland Europaweit liegt Deutschland in puncto Wohneigentum noch weit zurück. Doch der Wunsch, den wichtigsten Ort der Welt zu besitzen, steigt stetig. Das belegen aktuelle Zahlen eindrücklich.

Die Wohneigentumsquote ist ein wesentlicher Indikator für die Vermögensbildung

Reinhard KleinVorstandsvorsitzender der Bausparkasse Schwäbisch Hall

Trotz günstiger Rahmenbedingungen stagniert die Wohneigentumsquote in Deutschland bei rund 45 Prozent. Dies stellte das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW Köln) in einer Studie im Auftrag der Bausparkasse Schwäbisch Hall fest. Im europäischen Vergleich liegt Deutschland damit auf dem vorletzten Rang – nur in der Schweiz leben weniger Menschen im Wohneigentum.

Die Wirtschaft in Deutschland läuft auf Hochtouren, in vielen Regionen herrscht Vollbeschäftigung, die Zinsen für Baugeld sind historisch niedrig, und der Bedarf an privater Altersvorsorge nimmt zu. „In anderen Ländern, beispielsweise in den Niederlanden oder Dänemark, ist die Wohneigentumsquote in Phasen guter Konjunktur, niedriger Zinsen und steigender Immobilienpreise deutlich gestiegen“, sagt Prof. Dr. Michael Voigtländer, Leiter Kompetenzfeld Finanz- und Immobilienmärkte beim IW Köln. „Daher überrascht es, dass Deutschland bei der Wohneigentumsbildung auf der Stelle tritt.

Hamburg steigt am stärksten

Wohneigentums­quoten verteilt nach Bundesländern und Ver­änderungsraten (in Prozent)

* Quelle: Institut der Deutschen Wirtschaft; um verzerrende Effekte kurzfristiger Schwankungen zu minimieren, ergeben sich die Veränderungsraten aus der Veränderung zwischen der mittleren Wohneigentumsquote der Jahre 2004 bis 2006 und der mittleren Wohneigentumsquote aus 2014 bis 2016
**Quelle: Statistisches Bundesamt

Eigentum braucht Eigenkapital

Neben fehlendem Bauland und einem mangelnden Angebot an Wohnimmobilien, vor allem in Ballungszentren, hat die Studie einen Hauptgrund für die Stagnation ausgemacht: zu wenig Eigenkapital. Für den Erwerb einer Immobilie sollte ein Haushalt 20 bis 30 Prozent des Kaufpreises gespart haben. Bei einem Durchschnittspreis für Wohneigentum in Deutschland von derzeit rund 250.000 Euro muss ein Haushalt also mindestens 50.000 Euro in die Finanzierung mit einbringen. Dies können derzeit aber nur elf Prozent der Mieter. Betroffen sind vor allem junge Menschen mit mittleren Einkommen. Das Durchschnittsalter der Ersterwerber einer Immobilie beträgt heute 48 Jahre.

Was zählt, sind Freizeit, Medizin und ein gesundes Klima

Bedeutsamkeit der Anforderungen an das Wohnumfeld beim Erwerb einer eigenen Immobilie (2017, in Prozent)

Basis: Deutschland, Bevölkerung ab 16 Jahre; Quelle: Allensbach-Umfrage 11066, Verband der Sparda-Banken e. V. Grafik: Wohnglück/planet c

Immobilienerwerb scheitert oft am mangelnden Eigenkapital

„Die Wohneigentumsquote ist ein wesentlicher Indikator für die Vermögensbildung. Umso wichtiger ist es, dass vor allem junge Familien mit mittleren Einkommen Wohneigentum erwerben können“, sagt Reinhard Klein, Vorstandsvorsitzender der Bausparkasse Schwäbisch Hall. „Die Studie zeigt, dass der Immobilienerwerb oft am mangelnden Eigenkapital scheitert. Daher begrüßen wir die geplante Wohnraumoffensive der neuen Bundesregierung.“ 

Steigende Preise in allen Segmenten

Preise für Bauland, neue und bestehende Wohnimmobilien (Index 2000 = 100)

Quelle: Statistisches Bundesamt Grafik: Wohnglück/planet c

6 Jahreseinkommen kostet ein Eigenheim im Bundesdurchschnitt

Für zwei Drittel lohnt sich der Erwerb

Einschätzung der Deutschen, ob sich der Kauf einer Immobilie lohnt (2017, in Prozent)

Basis: Deutschland, Bevölkerung ab 16 Jahre/Quelle: Allensbach-Umfrage 11066, Verband der Sparda-Banken e. V. Grafik: Wohnglück/planet c

1.928 Euro je Quadratmeter müssen im Schnitt für Wohneigentum investiert werden

Ihr Ratgeber rund ums Eigenheim

Entdecken Sie unser Wohnglück-Magazin

Ob Sie eine Immobilie bauen, kaufen, renovieren oder finanzieren möchten – im Ratgeber Wohnglück finden Sie wertvolle Infos, Neues, Tipps, Anleitungen und vieles mehr rund um den wichtigsten Ort der Welt.
Mehr über unser Magazin

Unser Newsletter: Tipps, Trends & News in Ihrem Postfach

Bleiben Sie informiert: Wir präsentieren Ihnen regelmäßig
die neuesten Tipps, Trends & Neuigkeiten rund um die Bereiche Bauen und Wohnen.