Eva Brenner, TV-Star und Kolumnistin bei wohnglück.de
© privat

Wohnen | Statement

Modernes Bad: 7 Ideen für ein schönes Badezimmer

Eva Brenner

Level: Für Alle

Ein neues Bad soll her. Es soll modern sein, aber auf die übliche, schnöde Badgestaltung mit weißen Fliesen und viel Chrom könnt ihr verzichten. TV-Moderatorin und Wohnglück-Kolumnistin Eva Brenner gibt euch 7 originelle Tipps für das etwas andere Badezimmer.

Im Vergleich zur Renovierung anderer Räume sind neue Bäder noch immer eine verhältnismäßig große Investition. Daher spielen bei der Gestaltung eines neuen Bades für viele Menschen die Langlebigkeit und auch ein zeitloses Design eine große Rolle.

Vier kleine Überraschungspakete beim Advent-Gewinnspiel

Adventsgewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 4.000 € zu gewinnen!

Hier mitmachen

Mit Farbe oder sogar Tapete könnt ihr allerdings auch in einem überschaubaren Kostenrahmen dem Bad einen neuen Look verleihen. Bei Fliesen, Armaturen und Sanitärobjekten geht es dann aber schon ans Eingemachte, da ist zum Teil auch Mut gefragt. Hier kommen ein paar Inspirationen für alle, die auf der Suche nach neuen Ideen für eine moderne Badgestaltung sind. Trotzdem sind diese Ideen auch alltagstauglich und bestimmt keine Eintagsfliegen.

Idee 1: Dunkle Bäder

Viele schrecken vor dunklen Bädern zurück, aber gerade ein dunkles Grün, Anthrazit oder Nachtblau kann ein Bad superedel und gemütlich gestalten. Wichtig ist hier nur eine intensive Beleuchtung – am besten durch unterschiedliche Schaltkreise, um damit auch unterschiedliche Lichtszenarien erzeugen zu können. Mit einer abgestimmten Beleuchtung könnt ihr die lichtschluckenden Oberflächen in Szene setzen.

Bei diesem Beispiel seht ihr ganz toll, wie auch die hellen Wandfliesen das Dunkle ausgleichen und der Boden mit den Wandfarben harmoniert.

Idee 2: Witzige Details

Ob bunte Schüsseln, Natursteinbecken oder Zinkwannen: Warum muss es immer klassisch das Keramikwaschbecken sein? Mit Aufputzkupferrohren wird daraus ein sehr kreativer und individueller Look. Und wer sagt, dass nicht auch ein verzinktes Wellblech ein toller Spritzschutz sein kann?! Auch schwarze oder messingfarbene Armaturen geben dem Bad den gewissen Look abseits des Chrom-Einerleis.

Idee 3: Naturelemente bringen Gemütlichkeit

Wird ein altes Haus renoviert, dann treten oft die Balken der Statik hervor. Warum diese verkleiden, statt sie in das neue Bad zu integrieren? Generell liebe ich es, möglichst viel Holz an Boden, Wand und Decke einzubinden, um das Bad zu einem Wohnraum zum Wohlfühlen zu gestalten. Auch Pflanzen, zum Beispiel an einer Leiter hängend, bringen Natürlichkeit und Frische ins Bad.

Idee 4: Tapeten im Bad

Selbst in Feuchträumen sind Tapeten kein "No-Go", sondern ein tolles Gestaltungselement, das auch wieder ausgetauscht werden kann. Es gibt mittlerweile Tapeten mit einer entsprechenden Grundierung und Versiegelung, die ihr sogar im Nassbereich benutzen könnt, wie der Hersteller Wall and Deco zeigt.

Idee 5: Beleuchtungsmix

Ich liebe den Mix aus indirekter und direkter Beleuchtung im Bad. Bei vielen Bädern wird das Licht aber falsch geplant. Wir benötigen am Spiegel ein flächiges, diffuses Licht von vorne, um uns zu schminken, zu rasieren oder zu pflegen.

Bei den meisten Bädern kommt das Licht aber wenig vorteilhaft gerichtet von oben. Oder die diffuse Lichtquelle sitzt hinter einem oben an der Decke. Ausgleichen kann das ein beleuchteter Schminkspiegel – oder ihr plant gleich mit einem kompletten Beleuchtungskonzept.

Idee 6: Monochrome Bäder

Wenn ihr ein Bad komplett in monochromen Farben plant, wirkt das nie zu überladen. Gerade bei kleinen Bädern kann man so ein wahnsinnig edles, stylisches Bad realisieren.

Idee 7: Spachteltechnik

Ich persönlich liebe diese Technik, da man eine fugenlose Optik erhält und eine lebhafte marmorähnliche Struktur erzielt, die natürlich changiert. Es gibt hier zwei unterschiedliche Techniken, beide solltet ihr am besten vom Fachmann ausführen lassen:

  • Technik 1: Tadelakt. Ein antiker marokkanischer Kalkputz, der sich in Verbindung mit Olivenölseife zu einer Kalkseife verbindet. Der Putz wird mit Halbedelsteinen poliert und dadurch wasserabweisend, so dass ihr ihn auch im Nassbereich einsetzen könnt.
  • Technik 2: Stuck Veneziano. Hier wird venezianischer Löschkalk verwendet, das heißt gespachtelt, verdichtet, poliert und versiegelt.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK