© Getty Images

Wohnen | Listicle

10 Ikea-Hacks, die die Arbeit in der Küche erleichtern

Michael Penquitt

Level: Für Alle

Auch aus eurer Küche lässt sich noch mehr herausholen. Wir zeigen euch 10 praktische Ikea-Hacks, die euch die Arbeit in der Küche abnehmen.

Wer nach Feierabend nach Hause kommt, dem ist häufig nicht mehr danach, ausgiebig zu kochen. Viele begnügen sich dann mit dem Lieferservice oder einem Fertiggericht. Eigentlich würde das Kochen ja Spaß machen, wäre da nur nicht diese furchtbar unaufgeräumte Küche.

Vier kleine Überraschungspakete beim Advent-Gewinnspiel

Adventsgewinnspiel: Preise im Gesamtwert von 4.000 € zu gewinnen!

Hier mitmachen

Doch es ist alles eine Frage dessen, wie ihr die Küche hinterlasst. Klar, Aufräumen und Putzen machen keinen Spaß. Doch wenn das Chaos gar nicht erst entsteht, haben alle gewonnen. Diese zehn Ikea-Hacks vereinfachen die Handgriffe in der Küche, sodass die Küche schon bald deutlich ordentlicher und vielleicht sogar hochwertiger aussieht.

1. Bekväm Tritthocker zum Lernturm ausbauen

Mit einer kleinen Portion handwerklichem Geschick und nur wenigen Handgriffen können eure Kinder beinahe auf Augenhöhe zusammen mit euch kochen und zugucken, was ihr Leckeres kredenzt.

2. Becher hängen lassen

Eigentlich sind die Kungsfors-Stangen von Ikea in erster Linie dafür gedacht, Kochwerkzeug griffbereit zu halten. Doch auch wer gerne Tee oder Kaffee trinkt und seinen Gästen mit einer Handbewegung ein Getränk anbieten möchte, freut sich darüber, dass die Stangen auch Tassen und Becher tragen können. Ein schönes Deko-Element sind solche Trinkgefäße allemal.

3. Topfdeckel aufhängen

Auch hier findet eine Stange der Reihe Kungsfors, Voxnan oder Balungen Verwendung: Um etwas Ordnung in den Schrank zu bekommen, könnt ihr die Töpfe und die dazugehörigen Deckel voneinander trennen. Letztere kommen dann beispielsweise ganz ordentlich an die Innenseite der Schranktür.

4. Die Kallax Kücheninsel

Die Regale der Kallax-Reihe sind wahre Stauraumwunder. Kein Wunder, dass sich mindestens eines davon in gefühlt jeder Studenten-WG findet. Und auch im weiteren Lebensverlaufs sind sie gut zu gebrauchen. In der Wohnküche funktionieren die Regale wunderbar als Raumtrenner und Versammlungsort.

5. Lattenrost als Organizer

Auch der Lattenrost Luröy gehört zu den Ikea-Klassikern. In der Vertikalen dient er zudem als Organizer und Aufbewahrungsort für Notizen, Küchenutensilien und sogar Pflanzen.

6. Verpackungen im Zeitschriftensammler aufbewahren

Jeder Haushalt hat diese eine Küchenschublade, in der sich die Frischhaltefolie, die Alufolie, die Schere, alle möglichen Gummibänder und Sonstiges den Platz teilen. Dort etwas zu finden, ist eine Herausforderung. Wer clever ist, kann zumindest die unterschiedlichen Verpackungen in so einen Zeitschriftensammler (Produktname "Knuff") an der Innenseite einer Schranktür sortieren.

7. Aus Handtuchstangen wird ein Flaschenregal

Wer gerne Wein trinkt, denkt sicher früher oder später über ein eigenes Weinregal nach. Es muss nicht gleich eine Maßanfertigung sein. Die Brogrund Handtuchstangen könnt ihr so miteinander verschrauben, dass daraus ein Weinregal entsteht. Ihr habt es dann selbst in der Hand, wie viele Flaschen das Regal fassen soll.

8. Snackimbiss dank selbstklebender Haken

Wen der Heißhunger überkommt oder wer Gäste zum Filmabend da hat, der öffnet sich gerne eine Snacktüte. Nicht immer wird die in einem Zug leer. Eine super Hilfe, um den Überblick über die angebrochenen Snacks zu behalten, sind die selbstklebenden Plutt-Haken, die sich beschriften lassen. Dazu die eigentlich für Gardinen vorgesehenen Riktig-Haken, und schon lassen sich die geöffneten Tüten in bester Ordnung aufbewahren.

9. Sunnersta-Behälter unter die Spüle klemmen

Ob in der Küche, im Arbeits- oder Kinderzimmer, die Sunnersta-Behälter mit der dazugehörigen Stange sind außerordentlich praktisch, was die Organisation unterschiedlicher Utensilien angeht. Besonders hilfreich erweisen sie sich unter der Spüle als Aufbewahrungsort für Geschirrspültabs & Co.

10. Küchenrollenhalter als Weinglashalter

Der Torkad Küchenrollenhalter von Ikea ist in Wahrheit ein außerordentlich günstiger Weinglashalter. Dafür müsst ihr nur einen Teil des Fußes absägen und den Halter horizontal an die Unterseite eines Schranks schrauben. Schon habt ihr eine richtige Weinbar.

Mehr Ideen zum Re- und Upcyceln

Wer ein Fan des schwedischen Möbelriesen ist, seine Wohnung aber auch gerne etwas individueller gestalten möchte, für den haben wir die unserer Meinung nach 15 besten Ikea-Hacks fürs Zuhause gesammelt. Und wenn ihr in der Küche noch mehr verändern möchtet, als Ikea-Artikel zweckzuentfremden, ist bestimmt gespannt, wie man die Küche von Einwegplastik befreien kann:

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK