Moderne Garage
© Getty Images/iStockphoto

Modernisieren | Expertentipp

Garagenboden erneuern: Was muss ich dabei beachten?

Redaktion

Redaktion

Level: Für Anfänger

Garagenböden sind einer hohen Belastung ausgesetzt. Aber wie lässt sich die Fläche wieder auf Vordermann bringen? Hier der Rat unseres Experten.

Ein Nutzer hat sich mit folgender Frage an uns gewandt: "Wir möchten unseren Garagenboden neu machen. So ein Boden ist ja ziemlichen Belastungen ausgesetzt. Gibt es eine Bodenfarbe, die das alles aushält?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Die Beschichtung eines Garagen-Fußbodens unterliegt starken Belastungen: Das große Gewicht des Autos lastet immer auf derselben Fahrspur. In den Vertiefungen der Reifen wird Sand und Split eingeschleppt, die wie Schmirgel wirken. Weichmacher halten die Reifen elastisch. Aber diese Weichmacher können auch Fußbodenbeschichtungen aufweichen. Autos verlieren Öl und Benzin, und im Winter gelangt Salzwasser (Tausalz) auf den Garagen-Fußboden.

Die für zementgebundene Fußböden angebotenen "normalen" Farben sind daher für die Beschichtung von Garagen-Fußböden nicht geeignet, sie halten den oben geschilderten Belastungen nicht stand. Für diesen Zweck gibt es spezielle Zweikomponenten Kunststoff-Beschichtungen (Epoxidharz), die folgende Eigenschaften haben müssen:

  • mechanisch abriebfest
  • öl- und benzinfest
  • salzwasserbeständig
  • beständig gegen Weichmacherwanderung

Derartige Beschichtungen erhaltet ihr nur im Farbenfach- oder Großhandel (Maler-Einkaufsgenossenschaft).

So wird der Garagenboden wieder wie neu

Bei der Verarbeitung müssen die beiden Komponenten der Kunststoff-Beschichtung sorgfältig miteinander vermischt werden (Gebrauchsanleitung beachten). Damit die Beschichtung die späteren Belastungen aushält, müsst ihr die Vorarbeiten mit Sorgfalt durchführen:

  • Neue und noch nicht beschichtete Untergründe solltet ihr sorgfältig von Staub und Schmutz befreien. Sie müssen trocken und staubfrei sein. Neu ausgeführte Garagen-Fußböden und Ausbesserungen mit Zementestrich können erst nach einer Abbindezeit von mindestens 28 Tagen beschichtet werden.
  • Verschmutzungen durch Öl, Fett und Gummiabrieb müsst ihr vor der Beschichtung restlos entfernen. Die meisten Hersteller von Kunststoff-Beschichtungen bieten dafür geeignete Reiniger an. Ein Heißwasser-Hochdruck-Reiniger kann die Reinigungsarbeiten wirksam unterstützen.
  • Alte vorhandene Anstriche restlos abschleifen und den Garagen-Fußboden anschließend sorgfältig entstauben (Staubsauger).

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

Schließen