Regenwassertonne
© Getty Images/iStockphoto

Wohnen | Expertentipp

Kann ich das auf einem Eternitdach gesammelte Regenwasser zur Bewässerung nutzen?

Redaktion

Level: Für Anfänger

Ein Wohnglück-Nutzer hat ein Eternitdach. Er fragt sich, ob er das auf dem Dach gesammelte Wasser zum Blumengießen verwenden kann, oder ob dadurch gefährlicher Asbest in die Regentonne gelangt.

Ein Wohnglück-Nutzer hat sich mit folgendem Problem an uns gewandt: "Unser Haus ist mit einem Eternitdach gedeckt. Können wir das auf dem Dach gesammelte Regenwasser zur Gartenbewässerung nutzen, oder kann Asbest in die Regentonne gelangen?"

Die Wohnglück-Experten antworten:

Dacheindeckungen mit Platten aus Asbestzement, wie sie bis in die 1980er Jahre hinein verwendet wurden, stellen grundsätzlich ein Gesundheitsrisiko dar, da Asbestfasern als feinster Staub eingeatmet werden können.

Asbest kann in die Atemluft gelangen

Auch durch Regenwasser können Asbestfasern aus der mittlerweile angewitterten Dachoberfläche herausgelöst werden und in die Regentonne gelangen. Wenn nun diese Fasern mit dem Gießwasser im Garten verteilt werden, besteht die Gefahr, dass sie nach dem Abtrocknen mit dem Wind in der Umgebung verteilt werden und so auch in die Atemluft gelangen.

Wir empfehlen euch daher, das gesammelte Regenwasser von eurem Eternitdach nicht zum Blumengießen zu verwenden. Wenn ihr bei der Bewässerung eures Gartens dennoch Geld sparen wollt, ist ein eigener Brunnen im Garten vielleicht eine Möglichkeit.

Lies noch mehr…

Wir verwenden Cookies, um die Website optimal zu gestalten. Durch die Nutzung der Website stimmen Sie grundsätzlich der Verwendung von Cookies zu (Websitefunktionalitäten, anonymisiertes Nutzerverhalten, usw). Sofern Sie zustimmen, teilen wir zudem Informationen anonymisiert mit Werbepartnern. Siehe Datenschutzhinweise.

OK